Donnerstag, 28. Juli 2005

Ausweg aus der Treibstoffpreismisere

Angeregt durch einen Kommentar von thisandthat habe ich mir heute ein paar Gedanken gemacht. Das alleine mag Sie ja vielleicht schon überraschen. Noch mehr überraschen wird Sie aber, daß ich mir diese Gedanken ausgerechnet zu den derzeitigen Treibstoffpreisen und einem Ausweg aus der damit im Zusammenhang stehenden Misere gemacht habe.

Wie in der renommierten Tageszeitung "Die Presse" berichtet wird, nimmt der österreichische Finanzminister KHG trotz stark gestiegener Treibstoffpreise derzeit um 7,5% weniger Mineralölsteuer ein als noch vor einem Jahr. Diese nur auf den ersten Blick als Paradoxon erscheinende Tatsache läßt sich einfach dadurch erklären, daß Sie alle angesichts der hohen Kosten die Lust auf's Autofahren verloren haben und sich nunmehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch's Leben quälen oder einfach gleich zu Hause bleiben.

Das muß aber nicht so sein! Denn erstens wollen wir uns den Spaß am Autofahren nicht verderben lassen, wir alle lieben es ja, zur Stoßzeit und bei der derzeitigen Hitze im Stau zu stehen, und zweitens tut uns auch unser sehr geschätzter Herr Finanzminister unendlich leid, denn so wird er es nie zu seinem Nulldefizit bringen.

Thisandthat hat für diese Herausforderung schon einen Lösungsansatz entwickelt: Verbinden Sie doch Ihre Vorliebe für das Automobil mit Ihrer längst fälligen Diät! Essen Sie einfach weniger, dann haben Sie mehr Geld für's Tanken! Ich für meine Person habe seit der Erhöhung der Benzinpreise zum Beispiel schon über 6 kg abgenommen!

6 kg weniger im übrigen, die - da diese nun nicht mehr im Auto mitgeführt werden müssen - dazu führen, daß der Treibstoffverbrauch ihres PKW sinkt, wodurch Sie wiederum weniger Treibstoffkosten zu berappen haben. Sie sehen sofort, daß dieser Regelkreislauf sich dazu nützen läßt, bei konstantem Haushaltsbudget ein Gleichgewicht zwischen den Variablen Treibstoffverbrauch, Treibstoffpreis und Körpergewicht herzustellen. Einfach berechnen und auf Ihrem Home-PC in Excel leicht nachvollziehen läßt sich dieser Zusammenhang über die folgende Formel:

Haushaltsbudget = (Körpergewicht * Treibstoffpreis) / Kraftstoffverbrauch

Sollte Ihnen eine Diät gerade nicht zusagen, weil Sie sich denken: "Ah was, wozu soll ich meine Speckschwarten loswerden wollen, ich hab doch schon eine Frau", dann gäbe es als Alternativvarianten folgende Einsparungspotentiale:

- Streichung des Haushaltsgeldes Ihrer Frau
- 90%ige Taschengeldreduktion bei Ihren Kindern
- Nichtbeschenkungspakt bei familiären Geburtstagsfeiern
- Verfüttern der Nachbarskatzen statt Hundefutter kaufen
gulogulo - 28. Juli, 12:46

da ist was dran an der theorie. ich hab nur ein radl und 30 kg zuviel. ich glaub, ich kauf mir auch ein auto, denn abnehmen scheint noch nie so leicht gewesen zu sein, wie mit dieser methode. ;-)

derbaron - 28. Juli, 12:50

Stimmt, denn beim Radfahren bringt eine Gewichtsreduktion keine monetären Vorteile. Weder für Sie, noch für unseren sehr geschätzten Herrn Finanzminister. Es wäre also sinnlos, als Radfahrer eine Diät durchführen zu wollen.

Formelmäßig würde bei Ihnen die Variable "Kraftstoffverbrauch" Null werden. Eine Division durch Null also, was aus mathematischer Sicht ein Hinweis darauf ist, daß Radfahren überhaupt ein Schwachsinn ist.
verevere - 28. Juli, 12:59

also

wir fahren immer zum tanken nach österreich wens sichs ausgeht...
also hörts auf rumzujammern, bei uns isses noch vie teurer!!!!

derbaron - 28. Juli, 13:00

Wennst nach Österreich tanken fahrst, wirst nie schlanker werden!
gulogulo - 28. Juli, 13:15

ui, das war gemein. ;-)
na super, jetzt nehmen uns die italiener nach den frauen auch das benzin weg.
verevere - 28. Juli, 14:35

baroon!

böser mensch! hör auf über mein gewichtsproblem hier zu reden!
und außerdem hab i ka ahnung wie euer landlied geht... land der flüsse, berge und idioten oder so wa sin der art?!?!
derbaron - 28. Juli, 14:42

Sorry, kommt nicht wieder vor. :-)
Na glaubst, ich weiß wie unsere Bundeshymne geht ... ?
verevere - 28. Juli, 14:51

auf gulos blog

findest eure hymne! extra für dich, zum mitschunkeln...
C. Araxe - 28. Juli, 16:00

Ich mach da nicht mit. Weder beim Autofahren, noch bei einer Diät. So!

derbaron - 28. Juli, 16:17

Bei Ihnen ist wohl das Haushaltsbudget variabel?
C. Araxe - 28. Juli, 16:28

Auf einiges kann ich gut und gerne verzichten. So einfach ist das.
derbaron - 28. Juli, 16:35

Ja schon, aber wie halten Sie dann das Haushaltsbudget und das Eigengewicht unter Kontrolle? Meine Formel ist ja dann nicht mehr anwendbar.
C. Araxe - 28. Juli, 17:01

Nein, Ihre Formel greift da gar nicht. Tut mir ja leid für Sie. Mit Haushaltsbudget und Eigengewicht klappt das meist einfach so bei mir, ohne dass ich dafür einen Plan bräuchte.
derbaron - 28. Juli, 20:07

Ich finde schon noch eine Formel für Sie. Es gibt nichts Unmathematisches.
Webcat72 - 28. Juli, 21:10

Ich kenne C.Araxe noch nicht. Aber Sie sind auch eine Dame, oder? Wie wäre es dann mit der grundlegenden Energieerhaltungs-Fomel des weiblichen Stoffwechsels: Haushaltbudget* Eigengewicht = Schokoladeninput * gute Laune;
Macht dann umgeformt Haushaltsbudget = (Eigengewichtt* gute Laune) /Schokoladeninput; das würde dann wieder zum Treibstoff passen (ist dann quasi er verborgene Unbekannte bei dem Ganzen) denn: Steigt auch hier das Eigengewicht, sinkt das Haushaltbudget - und wie proudly present: schuld ist - wer denn sonst: der Treibstoff. Steigen dagegen Schokoladeninput oder gute Laune, steigt das Haushaltsbudget sowieso: in der subjektiven Wahrnehmung!! -
Aber ich muss feststellen, das ist jetzt weibliche Mathematik u nd Statistik. "Pfeiff auf Konfidenzintervalle, mein Gefühl sagt mir, die Zusammenhänge sind anders". Da steigt die Formelsammlung dann wieder mal final aus. ... Und wieder einmal stelle ich fest: Von allen wirklich wichtigen Dingen im Leben kann mach nichts mit dem Mathe-Kram erklären ;-)
derbaron - 29. Juli, 00:18

Puh, das ist jetzt fast mir schon zu hoch! ;-)
C. Araxe - 29. Juli, 18:03

Man kann es auch ganz einfach formulieren:
Was zählt, ist Schokolade.

Ebenfalls aus weiblicher Perspektive (zur Thematik "Dame" sage ich jetzt aber nichts), aber dies dürfte auch aus männlicher Sichtweise nachvollziehbar sein.
RokkerMur - 28. Juli, 22:51

Verfüttern der Nachbarskatzen statt Hundefutter kaufen
Du klaust der FPÖ einen Vorschlag, naja die wollten die Katzen an die Tiergärten...
;))

derbaron - 29. Juli, 00:16

Na, das waren wilde Katzen. Ich meine die lästigen Katzen vom Nachbarn, die immer so rüberstinken. :-)
thisandthat - 28. Juli, 23:34

ich schaffe es, sie zu einem derart ausgeklügelten beitrag anzuregen? fühle mich geehrt ;-)

das modell, das sie da vorstellen, ist wirklich vorzüglich. es gibt nur gewinner - die eigene gesundheit, das freizeitvergnügen (mit unserem lieblingsfortbewegungsmittel ein paar fußgaänger überfahren), der finanzminister...

dnepr - 28. Juli, 23:43

wenn man die nachbartskatzen an die hunde... könnte man da nicht auch das katzen futter an die nachbarskinder ... damit der nachtbar auch was spart?
derbaron - 29. Juli, 00:17

thisandthat: Das kommt davon, wenn man so doofe Gedankenüberschüsse wie ich hat. Danke jedenfalls für die Anregung. :-)
derbaron - 29. Juli, 00:18

dnepr: Diese Entscheidung muß der Nachbar treffen. Sinnvoll wäre es, denn ohne Katzen würde das Zeug eh nur vergammeln.
d.us - 29. Juli, 11:32

gute ansätze.

was kostet denn in österreich ein liter super im moment?
:) (deutschland, bayern, 28.7. 21 h, 1.23,9 euro)

derbaron - 29. Juli, 11:50

Was heißt da Ansätze? Diese Formel ist hochwissenschaftlich ausgeklügelt!

Keine Ahnung was das Zeug jetzt bei uns genau kostet. Ich schau schon gar nicht mehr.
d.us - 29. Juli, 11:51

sie wissen

nicht den preis?

wie sollen wir dann rechnen??

das macht sie unglaubwürdig, hr hr
derbaron - 29. Juli, 11:54

Den Kommentar hab ich befürchtet.
d.us - 29. Juli, 11:58

hehe

ich bin ein scheusal.
ein produkt unserer zeit.

in echt geben sie zu haben sie weder führerschein noch moped?
ja?
derbaron - 29. Juli, 12:07

Hören Se! Ich hab Führerschein und Auto!
Und wenn Se virtuelle Freunde finden wollen, müssen Sie schon netter werden. ;-)
d.us - 29. Juli, 12:09

baron, ne ne

ich erklär ihnen was. eine freundschaft muss geprüft und getestet werden. was hält der eventuell zukünftige virtuelle freund aus, wird er mit mir durch dick und dünn gehen? viele viele aspekte müssen beachtet werden, die formel wäre deutliche komplizierter als die da oben :)
derbaron - 29. Juli, 12:16

Schreiben Sie mal auf, diese Formel.
d.us - 29. Juli, 12:27

dir formel

gibts gleich in meinen gefilden.
hab mal eine formel gewürfelt..kommst du mich besuchen
derbaron - 29. Juli, 12:28

Fein!

Das erspart mir die Frage, ob wir zu dir oder zu mir gehen.
d.us - 29. Juli, 12:49

nicht so vorschnell

hr hr

Der Baron

Masse statt Klasse

Entree

Darf ich Sie beim Baron

A la carte

Impressum?
Mailen Sie mir!


+ Flickr / Baron nonverbal:

+ Herr J. / Barons Bruder:

inseqdesign cio

Schlagzeilen

Erotikshop
Sehr interessantes Thema ... da wollen wir uns mal...
hasenhirsch - 11. Juli, 16:50
von Blogger zu Blogger
Würdest Du mir ein Interview geben? Ich schreibe unter...
ChristopherAG - 5. Mai, 02:01
ausweisen ? um ausgewiesen...
ausweisen ? um ausgewiesen zu werden muß sie erst wer...
RokkerMur - 26. Januar, 22:40
sie scheinen bürokratischer...
sie scheinen bürokratischer geworden zu sein ;)
RokkerMur - 26. Januar, 22:38
Bei der Gelegenheit:...
Bei der Gelegenheit: kann mir mal jemand Dativ und...
blogger.de:esperanza.sueno.realidad - 6. September, 16:29
Stimmt, ...
eigentlich würde mein Kommentar reichen ...
sokrates2005 - 12. Januar, 15:38

Historisches

Juli 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 2 
 3 
 4 
 5 
 7 
 8 
 9 
10
12
15
16
17
19
23
24
25
27
29
30
 

Suchen Sie was?

 

Für Statistiker

Online seit 6497 Tagen
Stand: 15. Juli, 02:08
Stats by Net-Counter.net
GVISIT

Werbung muß auch sein


Auto
Basteln
Gemüse und Obst
Hund und anderes Getier
Lieblingsmöbelhaus
Poesie
Sexblog
Sky Europe
Sonstiges
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren