Dienstag, 13. September 2005

Über das Leben an sich und als solches

Das Leben an sich und als solches ist ja eigentlich ziemlich gemein. Ständig eröffnet sich irgendwo irgendeine Baustelle, die man umfahren muß. Ständig passiert etwas unvorhergesehenes, das einem die Sicht auf das Ziel verstellt und ständig gibt es einen Quertreiber, der zurückgetrieben werden muß. Und manchmal, ja manchmal gerät man in wirklich ausweglose Situationen, die einen Lösungsansatz nicht einmal im Ansatz erahnen lassen. Dabei könnte alles so einfach sein.

Heute zum Beispiel: Ihr Herr Baron fährt frühmorgens ins Büro, trifft Schlag 8 Uhr auf seinem Arbeitsplatz ein, durchforstet neue Mails hinsichtlich Relevanz, beschließt sämtliche Mails unbeantwortet zu löschen und begibt sich hernach wie jeden Tag an den Ort, an den sogar ein Baron zu Fuß geht (zur Erklärung: Normalerweise lege ich alle Strecken, die länger als eine Schrittlänge sind, mit dem Auto zurück).

Ich absolviere meine Sitzung innerhalb des Standardintervalles von 12 Minuten (zur Erklärung: Das ist die Durchlaufzeit der von mir zuvor eingeschalteten Kaffeemaschine), greife zum Klorollenhalter und erstarre. Kein Klopapier vorhanden. Was tun? Vor der Türe, die mein temporäres kleines Reich von der Öffentlichkeit trennt, herrscht reges Treiben. Stark frequentierte Urinale, Türenklappern der Nachbartoiletten, Rauschende Wasserhähne an den Waschbecken und Austausch des neuesten Büroklatsches.

Ich kann doch nicht einfach mit runtergelassener Hose rausspazieren. Und raufziehen kann ich die Hose aus Ihnen hoffentlich verständlichen Gründen auch nicht. Nur gut, daß ich meinen Laptop mitgenommen habe. So kann ich wenigstens diesen Hilferuf absetzen. Bitte helfen Sie mir. Denken Sie nach! Was würde Mac Gyver machen?

Aber schnell! Der Kaffee wird kalt.
numa - 13. September, 09:25

früher hat man dazu den kleinen finger verwendet - daher spreizt(e) die gute gesellschaft beim schampustrinken auch immer gerne den kleinen finger ab. müssten sie doch wissen, so als baron?

alternative: einfach sitzen bleiben, irgendwann kommt schon die klofrau und füllt nach...

derbaron - 13. September, 09:26

Variante 1: Pfui!
Variante 2: Die kommt meistens erst am Abend ...
numa - 13. September, 09:31

vielleicht ham's ja noch a cd/dvd im laufwerk? *ggggg*
derbaron - 13. September, 09:35

Ja, mit den Firmenunterlagen drauf. Da ham'se recht, auf die wird normal sowieso g'schi*****. *g*
dark-chii - 13. September, 09:30

Hilferuf?

Wie wäre es mit einfach laut Fragen und darauf hoffen, dass jemand so nett ist etwas von seinem Klopapier rüberzuschieben? :)

derbaron - 13. September, 09:32

Gute Idee! Haaaaallllooo! Hört mich hier jemand??!?!?!???!!!
dark-chii - 13. September, 09:36

tada

derbaron - 13. September, 09:38

Oh danke! Retterin in der Not!
Aber: Was machen Sie am Herrenklo? :-)
dark-chii - 13. September, 09:40

Ich glaube nicht, dass sich irgendjemand so sehr daran stört... :)
Es gibt nichts, was ich noch nicht gesehen hätte *lach*
Und wenns doch jemanden stören sollte, dann lass ich die Rolle weiterleiten.. in der Hoffnung, dass sie ankommt.. :)
derbaron - 13. September, 09:44

Neinnein! Hiergebleibt! *g*

Zusatzfrage: Wie kommt es eigentlich, daß Frauen auf Männerklos eine gern gesehene Abwechslung sind, während im umgekehrten Fall schon mal der Klobesen auf des Mannes Haupt herunterrasselt? :-)
dark-chii - 13. September, 09:45

Ich denke das kommt daher, dass Frauen... angeblich auf der Toilette einen Ort haben wo sie ungestört über alles reden und lästern können.. wenn nun aber ein Mann dieses Territorium betritt, fühlt Frau sich in ihrer Freiheit eingeschränkt. Hach ja. Zudem kommt dann noch diese kleine Verklemmtheit :D
Auch wenn das sicher nicht auf alle Damen zutrifft ;)
derbaron - 13. September, 09:49

So ist das also. Dabei wäre es fü uns Männer soooo interessant zu wissen, was Frauen wirklich so am Klo reden. Ich glaube, da muß ich auch mal einen Beitrag dazu schreiben. *g*
dark-chii - 13. September, 09:53

Vorsicht Falle!
Frauen reden nicht nur auf dem Klo :D
Aber das Klo hat eine gewisse.. sagen wir mal Vertrautheit? Es sei denn es ist wirklich miserabel.. aber an sich geht Frau doch gern zu zweit auf Toilette um zu reden. Auch wenn viele es nicht zugeben werden.
Tjaja manchmal wäre auch Frau an sich interessiert was so manch andere Frau auf der Toilette so erzählt..
Ein Tarnumhang wäre schon nicht schlecht :)
Aber trotzdem gilt:
derbaron - 13. September, 10:01

Hey! Das mit dem nicht können, wenn wer kuckt, das kenn ich auch.
Aber, hmmm, wenn ich reden will, dann geh ich mit dem- oder derjenigen auf einen Kaffee. Aber doch nicht aufs Klo. :-)

Werd mich trotzdem mal nach einer Perücke umschauen und Feldforschung betreiben. Die rhetorischen Missetaten des weiblichen Geschlechtes werden dann exklusiv hier veröffentlicht!
dark-chii - 13. September, 10:11

*lach* da freue ich mich dann schonmal drauf ;)
und Frauen gehen ja SPONTAN zur Toilette.. ist also eine Flucht vor der Gesellschaft in der man sich gerade befindet, um ungestört reden zu können :))
(HAHA ich habs!)
derbaron - 13. September, 10:14

Na hörn'Se mal! Ich geh auch immer spontan aufs Klo. Und auch das ist meist eine Flucht vor der Gesellschaft, denn man(n) will sich ja eine peinliche Nachrede ersparen, wenn's mal zu spät war.

Aber endlich ungestört mit mir selbst reden kann ich am Klo am besten, das stimmt. :-)
C. Araxe - 13. September, 09:30


derbaron - 13. September, 09:33

Nö. Weil die von unserer Buchhaltung die Fremdrechnung nicht akzeptieren. Dann muß ich's selber zahlen auch noch ...
sokrates2005 - 13. September, 10:20

Auf einer allgemeinen Ebene, werter Herr Baron ...

kann ich ihnen den philosophischen Rat geben:
"Scheissen´s ihnen nicht gleich an wegen jeder Kleinigkeit." ;-))

derbaron - 13. September, 13:06

Ich hab eh INS Klo ...
sokrates2005 - 13. September, 14:16

Sie gleiten ab ...

von der allgemeinen zur besonderen Ebene, die mir in diesem speziellen Fall etwas stinkt. ;-)
thoughtso - 13. September, 11:23

Guten Morgen Herr Baron!

Ich denke, in diese Sit(z)uation ist jeder schon mal geraten, wenn es auch niemand zugeben mag. Dennoch weiß ich schon, warum ich immer und überall meine Handtasche mit mindestens 2 Packungen Tempos mit mir rumschleppe.
Die Handtasche für den Mann ist doch im Moment mal wieder der neueste Schrei, nachdem jetzt in allen Drogerien usw. auch die Gesichtspflegeartikel für den Mann angeboten werden.
Die muss "Mann" doch auch irgendwo verstauen.

*werfe zur Behebung des aktuellen Problems mal eine Packung Tempos durch das Fenster*

derbaron - 13. September, 13:07

Mein Horror sind ja so typischen Herrenhandtaschen wie sie die Kontrolleure in den Wiener Straßenbahnen haben *schauder*.
Aber danke für die Hilfsbereitschaft. :-)
vienna-beads - 13. September, 11:33

Heute ist es eh warm draußen - sie könnten in der Not ja eine oder beide Socke(n) opfern. ;-)

MacGyver würde wahrscheinlich aus der übrigeblieben Klopapier-Innen-Rolle neues Papier herstellen - und das auch noch umweltfreundlich gebleicht!

derbaron - 13. September, 13:08

Sehr gute Idee. Und ich geh dann mit nur einer Socke zum Aufsichtsrat *g*
Perdi - 13. September, 11:36

Führen Sie denn...

in Ihrer Laptop-Tasche kein Löschblatt mit?

derbaron - 13. September, 13:08

Für den Bildschirm, oder was? *g*
Idoru - 13. September, 13:19

ja, falls Sie schnell mal umblättern wollen. und tipp-ex, für die fehler. *g*
derbaron - 13. September, 13:22

Ich sag jetzt NICHT "Frau und Technik" *g*
Idoru - 13. September, 13:42

ist auch BESSER so, sonst erinnere ich Sie an.... *g*
derbaron - 13. September, 22:27

pscht!
gulogulo - 13. September, 12:18

ein geschmackloses thema ;-)

frage: wenn du deinen laptop mit gehabt hast, warum hast du dir nicht einfach klopapier aus dem internet heruntergeladen und ausgedruckt?

derbaron - 13. September, 13:08

Sowas kann nur von dir kommen! :-)
HumanaryStew - 13. September, 18:29

wahrscheinlich hat er kein WLAN?
Perdi - 13. September, 13:22

Danke Idoru...

für die Erklärung, aber Herr Baron vertippt sich anscheinend nie, dabei hätter er, gerade heute, dies' Papier so nötig gehabt! *gg*

gulogulo - 13. September, 13:32

Ö3 - das leben ist ein shit. ;-)

Schau mal, was ich bei freilich gefunden hab: eine sitznachbarin von dir?

Was sie nicht mag:

leere Klopapierrollen, die sie erst entdeckt, wenn sie schon sitzt

derbaron - 13. September, 22:28

Oh, Tatsächlich! Dann sind wir schon 2!
Paulaline - 13. September, 15:10

Mc Gyver...

hätte selbstverständlich mit seinem Taschenmesser zuerst durch die Toilettenspülung, den (selbstverständlich nagelneu neben der Toilette stehenden) Duftdingsbums sowie dem Rest Benzin aus seinem Zippo eine (durch diverse chemische Reaktionen) Nebelmaschine gebaut, die man unter der Abtrennung hindurch zum Nachbar schieben kann.
Mit der verbliebenen Kette zur Spülung (es ist doch sicher eine sehr altmodische Toilette, auf der Sie sich grad befinden, oder?) sowie des Häckchens (zum Jacke aufhängen, dass er mit dem am Taschenmesser befindlichen Schraubenzieher mal eben von der Wand geschraubt hat) und einem Druckknopf von seiner Lederjacke und der Webcam(zugehörig zu dem Laptop, daß Sie mit auf den stillen Ort nehmen) eine Angel gebaut, so daß er an das Toilettenpapier der Nebenkabine kommt.
Natürlich ist das ganze dann so schnell vonstatten gegangen, daß der Nachbar sich nicht dadurch gestört gefühlt hat. Konnte ja auch nichts sehen, der Gute.

derbaron - 13. September, 22:28

Puh! Gottseidank bin ich nur ein kleiner Bürohengst.
kopfchaos (Gast) - 13. September, 17:48

wie die araber.....

..... wär auch eine mögliche variante.....

die araber gebrauchen nur die rechte hand zum essen, da sie mit der linken solche "probleme", wie es bei dir aufgetreten is', eigenhändig lösen, was dann aber bedingt, dass möglichst unmittelbar nach entfernen der spuren der verrichtung die linke vielleicht in kontakt zu wasser und seife kommen sollte.....

derbaron - 13. September, 22:29

Das finde ich ziemlich gaga von denen.
Flieg wie ein Igel - 19. September, 17:17

Stimmt.

Gar nicht ganz einfach, links und rechts nicht durcheinander zu bringen, die Gastgeber nicht düpieren und sich - hygienisch gesehen - gewohnt angenehm zu fühlen. Da hat es doch schon sehr konveniert, ab & an mal ein europäisch angehauchtes Restaurant zu finden, in dessen Toilette man eine Rolle gutes, altes KloPap vorfand.

Übrigens, nach der zwangsläufig recht oberflächlichen Inaugenscheinnahme der Klos auf französischen und spanischen Auto-Raststätten ist mir völlig klar, warum sich aus diesen Ländern überproportional viele gute Radrennfahrer rekrutieren.
HumanaryStew - 13. September, 18:28

gerade auf diesen etwas öffentlicheren toiletten ist es doch so einfach - vorm hinsetzen wird aus hygienegründen sowieso mal die brille mit klopapier bestmöglich abgewischt. und ist dann kein papier da, so fällts auch gleich auf.
die ganz hartgesottenen gehen in diesem fall dazu über die klobrille sauberzulecken, aber dieses bild soll hier nicht über gebühr strapaziert werden.

in ihrem fall sollte jedenfalls die putzfrau eine mitbekommen - die hat für die papiernachschub zu sorgen.

Jan (Gast) - 13. September, 21:25

Soso, Sie sind also auch einer dieser auffälligen Kollegen die das Notebook mit aufs WC nehmen?
Jetzt weiß ich aber wenigstens warum ich das demnächst auch machen muss!

Muh-Tiger - 13. September, 22:00

Typisch Ösis...

... hintlerwelterisches barfüssiges Bergvolk. Wie die Paviana, kein Hemd übern Arsch aber nen Pelzkragen vom feinsten. Kein Papier zum scheißen da aber nen Laptop mit Schmuddelbilders auffe Knie. Tststs...

Jetzt gehn 'se ma los und surfen direkt hier hin damit ihnen das nich noch ma passiert.

Apopo Ähm-Zieh-Geiwer:
Der hätte wahrscheinlich die Webcam angemacht, sich auf einer der obskuren Schmuddelinternetseiten angemeldet und mit den Bildern vom Klo in 3 Stunden mehr Geld verdient als Sie mit 3 Wochen am Schreibtisch hocken.

derbaron - 13. September, 22:33

Von wegen. Ich habe am WC nur die Halbjahresbilanz gefälscht!
Und Sie haben da eine Linksammlung - die läßt einige Rückschlüsse auf Ihre Hobbies zu!
Muh-Tiger - 14. September, 03:44

Ach ja!? Welche denn???
Zu meiner Entlastung kann ich gleich mal sagen, dass ich eine schwere Jugend mit ständig hartem Stuhlgang in einem Klo-ster hatte.
derbaron - 14. September, 06:40

Nun ja!

Den Schluß, daß Sie sich Zeit Ihres Lebens einschlägig mit der Thematik befaßt haben und sich selbige wie ein roter Faden, wie eine Leitkultur, durch ihr Leben zieht. Dies nicht zuletzt deshalb, weil einige der referenzierten Webseiten aufgrund der vorherrschenden Steinzeit-Grafik historischen Charakter haben.
Sie brauchen deswegen aber keinen Klo-mplex zu bekommen. Es ist vieles normal.
Flieg wie ein Igel - 19. September, 17:14

McGyver,

der ja bekanntlich mit seinem Schweizer Offz.-Messer Atomreaktoren repariert, würde sich ein paar Blätter KLoPap faxen lassen. Richtich?

Der Baron

Masse statt Klasse

Entree

Darf ich Sie beim Baron

A la carte

Impressum?
Mailen Sie mir!


+ Flickr / Baron nonverbal:

+ Herr J. / Barons Bruder:

inseqdesign cio

Schlagzeilen

Erotikshop
Sehr interessantes Thema ... da wollen wir uns mal...
hasenhirsch - 11. Juli, 16:50
von Blogger zu Blogger
Würdest Du mir ein Interview geben? Ich schreibe...
ChristopherAG - 5. Mai, 02:01
ausweisen ? um ausgewiesen...
ausweisen ? um ausgewiesen zu werden muß sie...
RokkerMur - 26. Januar, 22:40
sie scheinen bürokratischer...
sie scheinen bürokratischer geworden zu sein ;)
RokkerMur - 26. Januar, 22:38
Bei der Gelegenheit:...
Bei der Gelegenheit: kann mir mal jemand Dativ und...
blogger.de:esperanza.sueno.realidad - 6. September, 16:29
Stimmt, ...
eigentlich würde mein Kommentar reichen ...
sokrates2005 - 12. Januar, 15:38

Historisches

September 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 2 
 3 
 6 
10
11
12
15
18
19
24
25
27
30
 
 
 

Suchen Sie was?

 

Für Statistiker

Online seit 4566 Tagen
Stand: 3. Oktober, 10:31
Stats by Net-Counter.net
GVISIT

Werbung muß auch sein

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB


Auto
Basteln
Gemüse und Obst
Hund und anderes Getier
Lieblingsmöbelhaus
Poesie
Sexblog
Sky Europe
Sonstiges
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren