Freitag, 10. März 2006

Schuppen auf den Augen

Es gibt Momente, in denen ich mich bemüßigt fühle, eine Worthülse anzubringen, die mir zwar dem Sinn nach verständlich ist - in dem Sinne, daß ich zu wissen glaube, was ich damit sagen will - deren grundlegender Sinn mir jedoch bis heute verborgen blieb. Diese Phrase lautet

Es fiel mir wie Schuppen von den Augen.

Als stets nach Antworten auf die letzten Fragen der Menschheit Suchender, der endlich wissen wollte, was man sich unter diesem Ausdruck eigentlich bildlich gesprochen vorzustellen habe, wandte ich mich rätselnd an jemanden, der prinzipiell immer recht hat, der ergo dessen jemand sein muß, der alles weiß - Frau Idoru. Frau Idoru wie immer um keine (respektive wie nie um eine) Antwort verlegen warf mir umgehend ein Quellenverweis-Häppchen zu und zog sich damit auf den erklärenden Standpunkt zurück, hierbei handle es sich eben um ein Bibelzitat. Wie Schuppen fiel es mir von den Augen. Warum hatte ich nicht gleich daran gedacht, stammen doch alle Zitate dieser Welt entweder aus Goethes Faust Teil 1-8 oder aus der Bibel.

Die Bibel also. Das meistverstaubte Buch aller Hotelzimmer dieser Erde. Ich setzte meine letztmalig beim Parkettbodenschleifen in Verwendung gestanden habende Atemschutzmaske auf, schaltete meinen 5.000 Watt Staubsauger ein und befreite das Buch der Bücher, welches ich nach intensiver Suche im hintersten Winkerl meines Bücherschrankes wiederentdeckte, von seiner pelzigen Ummantelung. Ich blätterte Seite um Seite um, um schließlich bei Seite 1224 in der Apostelgeschichte angelangt tatsächlich fündig zu werden. Dort heißt es zunächst über Saulus, der Jesus nicht mochte und daher von diesem gerügt wurde:

Saulus erhob sich vom Boden. Als er aber die Augen öffnete, sah er nichts. [...] Und er war drei Tage blind, und er aß nicht und trank nicht. (9, 8-9)

Da jedoch in der Bibel nach dem Vorbild guter Hollywoodfilme spannende Geschichten immer positiv ausgehen, erscheint in weiterer Folge ein Herr Hananias einem Deus ex Machina gleich, legt seine Hände auf des Saulus Kopf, spricht eine Zauberformel und siehe da:

Sofort fiel es wie Schuppen von seinen Augen, und er sah wieder; er stand auf und ließ sich taufen. Und nachdem er etwas gegessen hatte, kam er wieder zu Kräften. (9, 18-19)

Ja klar. Und wenn er nicht gestorben ist, dann lebt er heute noch. Man kennt das von Schneewittchen, Hänsel und Gretel, Rotkäppchen und Frau Holle. (Saulus ist übrigens das erste Beispiel für eine Lautverschiebung, denn kurz nachdem seine Schuppen abgefallen sind und er gegessen hatte, hieß er ja Paulus).

Die Bibel ist zwar unfehlbar, also muß dieses Zitat wohl seine Richtigkeit haben, nichtsdestotrotz kommen an dieser Stelle die Rolling Stones ins Spiel, die dem Anlaß entsprechend "I can't get no satisfaction" zum besten geben, denn verstanden hab ich immer noch nicht, was denn da genau von den Augen abfällt. Ich nervte daher Frau Idoru ein weiteres mal und bekam die folgende genervte Antwort:

Keine Ahnung. Waren die vielleicht Fischer und haben beim entschuppen immer Schuppen in die Augen bekommen und waren froh, wenn die Dinger endlich draußen waren? Was weiß denn ich.....

"Was weiß denn ich ..." - ein wunderbares Zitat aus ihrem Munde, das symptomatisch für diesen Beitrag ist und diesen zugleich als Erkenntnis abschließt. Zweckdienliche Hinweise, die zu einer Klärung des Sachverhaltes führen könnten, sind natürlich trotzdem jederzeit herzlich willkommen.
herold - 10. März, 20:00

schuppen auf den augen ist ultra-mega-out, seit es "head & shoulders" gibt.

derbaron - 11. März, 08:42

Ja, aber zu Saulus' Zeiten gab's das halt noch nicht.
waschsalon - 11. März, 20:34

doch, das hieß es nur nicht head & shoulders, sondern fallbeil.
derbaron - 13. März, 08:32

Ah! Ob diese Deutung Proctor and Gambler (oder wie die heissen) gefallen wird? :-)
C. Araxe - 10. März, 20:31

Ganz offensichtlich handelt es sich bei dem Herrn Saulus um einen Metamorphyten, einen Probanden der Anthropolyse von Prof. Pilzbarth, der über das Fischstadium nicht herausgekommen ist, dem dann aber doch eine Rückverwandlung ins unvollkommene Menschsein gelang.

derbaron - 11. März, 08:44

Wenn das so ist, dann hätte man diese Gestalt in das Leben des Bryan einbauen sollen.
C. Araxe - 11. März, 08:53

Auch Sie verkennen den dramatischen Aspekt im Leben (als auch die folgende Zeit bis zum heutigen Tage) des Prof. Pilzbarths: Seine Genialität wurde immer nur verkannt.
derbaron - 11. März, 09:26

Eben weil ich die Genialität erkannt habe ...
C. Araxe - 11. März, 09:36

Und dennoch ziehen Sie eher unten angeführte Thesen In Betracht.
Ne, ne. Ich kann Ihnen (wieder einmal) nicht so ganz glauben.
derbaron - 11. März, 10:07

Nö. Ich schließe nur nichts aus.
SPIEGELei - 11. März, 00:27

Schuppen gefunden.

Bei uns im Ruhrgebiet stellt man gewöhnlich sein Fahrrad in den Schuppen. Und wenn sich jemand kratzt, kann er schon einmal gefragt werden: "Watt bisse Dich am schuppen, hasse Krätze?"

Doch zur Eingangsfrage.
Mutter Google hat mir etwas darüber preisgegeben:

Diese Redewendung ist primär biblischer Herkunft: Mit Schuppen verglich man "damals" bestimmte Augenkrankheiten, welche die Augen bedeckten. Eine andere Deutung kommt aus dem Tierreich. Beim Häutungsvorgang einer Schlange sind die Augen durch eine transparente Schuppe geschützt, der Brille oder Cornealschuppe. Diese Undurchsichtigkeit schränkt die Sehfähigkeit der Schlange zunehmend ein, bis sie nahezu blind ist. Mit dem Häutungsprozess fällt diese Augenschuppe in der Regel ab. Sie kann dann wieder sehen.

lo
schuppenfrei.

derbaron - 11. März, 08:46

Hurra! Eindlich mal ne vernünftige Erklärung! Wir kommen der Sache also näher!
Idoru - 11. März, 09:18

na bitte - DAS ist mal eine erklärung...... *nickt* guuuut.....
Bonita - 11. März, 11:32

böse Zungen

behaupten, Blondinen bei dieser Phrase schon zur Schneeschauffel greifen gesehen zu haben ;D

derbaron - 13. März, 08:33

In diesem Fall würde ich Anti-Schuppen-Shampoo empfehlen. :-)
twoblog - 11. März, 20:28

Boooaaahhh.

Was haben denn Sie da für einen Staubsauger!

derbaron - 13. März, 08:35

Nua kan Neid!
sokrates2005 - 11. März, 20:31

Da die Schuppenfrage ...

ja schon gelöst ist, darf ich den werten Herrn Baron auf einen Irrtum betreffend die Bibel aufmerksam machen: Viele spannende Geschichten im Buch der Bücher gehen keineswegs gut aus, man denke an das Alte Testament und die Geschichte von Sodom und Gomorrha, wo Lot und seine Familie zwar vor dem Gericht des Herrn gerettet werden, dessen Frau sich jedoch entgegen dem Verbot der Engel umdreht und zu einer Salzsäule erstarrt (womit wir wieder eine Redewendung geklärt hätten).
Weiters sei noch auf das Neue Testament und die Apokalypse verwiesen. Da gehts aber richtig zur Sache, inklusive der apokalyptischen Reiter, Feuer und Schwefel, die auf die Erde regnen und einem göttlichen Strafgericht am Ende. Auch nicht wirklich ein guter Ausgang, da wir armen Sünder ja nicht damit rechnen können, zu den Auserwählten gehören zu werden.
Glauben sie also Hollywood nicht alles, werter Herr Baron. ;-)

twoblog - 11. März, 20:40

Herr Sokrates, ein armer Sünder, ich lache mal.
sokrates2005 - 11. März, 22:48

Sowohl arm als auch Sünder ...

trifft auf mich zu - und mit ihnen verkehre ich sowieso nur mehr über fremde blogs, Herr löschblog. ;-)
derbaron - 13. März, 08:36

Herr Sokrates, ich bin mir sicher, daß in Teil 2 der Apokalypse alles gut wird. Das war ja in Herr der Ringe auch so, daß erst in Teil 3 das gute Ende zu finden war.
sokrates2005 - 13. März, 10:02

Nicht schon wieder Hollywood ...

Nehmen sie sich meinen Rat zu Herzen, Herr Baron. ;-)
derbaron - 13. März, 13:42

Sie desillusionieren mich, Herr Sokrates. :-)
anna25bell - 12. März, 13:30

Herr Baron die Antwort ist doch eindeutig , in der damaligen Zeit gab es kein Schuppenshampoo und die Schuppen fielen den meisten Haar Trägern halt in die Augen .Um um getauft zu werden musste man damals sich bestimmt eine Glatze rasieren lassen! Von daher fielen alle Schuppen ab und man hatte wieder freie Sicht auf das wesentliche . Wenn sie sonst noch fragen haben wenden sie sich getrost an mich !

derbaron - 13. März, 08:38

Ich habe eine Frage: Sind Sie sich da ganz sicher? :-)
anna25bell - 14. März, 13:04

absolut!
gulogulo - 12. März, 18:30

Saulus erhob sich vom Boden. Als er aber die Augen öffnete, sah er nichts.

das lässt auf billigen fusel beim abendlichen saufgelage schließen.
ein richtiger schädelpracker eben.

derbaron - 13. März, 08:38

Tsss ... so ein gotteslästerlicher Kommentar ... ;-)
C. Araxe - 13. März, 09:40

Doch schon leichte Anwandlungen, Herr Baron Theologe?
*ggg*

Ich würde es ja aus den schon erwähnten Gründen sehr begrüßen.
derbaron - 13. März, 13:42

Damit würde ich mich nur noch schärferen Attacken durch Sie aussetzen, Frau Araxe. :-)
C. Araxe - 13. März, 17:06

"noch schärferen Attacken" ???
Ts, hier war doch noch nicht mal ansatzweise etwas scharf.
*fg*
caliente_in_berlin - 13. März, 21:21

Es tut mir leid, dass ich hier noch nicht kommentiert habe, aber ich besitze weder Schuppen noch Bibel.

twoblog - 13. März, 21:24

Sie können ja immer noch in Wien zu diesem (Artikel) Verfasser Stellung nehmen. ;-).
derbaron - 13. März, 21:26

Caliente, wenn Sie nach Wien kommen, schenke ich Ihnen meine (Bibel - Schuppen hab ich mangels ehschonwissen selbst keine *g*).
C. Araxe - 13. März, 21:30

Sind Sie auch hautlos, Herr Baron?
(Hautschuppen hat ansonsten jeder. *g*)
derbaron - 13. März, 21:32

Nur die Menschen, die im Norden am Wasser wohnen. Das sind Ex-Fischschuppen. Wir Binnenländler ohne Meerzugang haben sowas nicht.
caliente_in_berlin - 13. März, 21:34

Fiesling! (ich bin heut nett zu Araxe weil sie mir Sonne geschickt hat)
C. Araxe - 13. März, 21:34

Hach, der Herr (Lügen-)Baron ist mal wieder in seinem Element ...
*ggg*
derbaron - 13. März, 21:35

Ausnahmen bestätigen die Regel (ich bin heute nett zu Caliente, weil der Himmel Caliente hoffentlich nach Wien schickt *g*).
twoblog - 13. März, 21:47

Denken Sie erneut an die Stehordnung, danke.
caliente_in_berlin - 13. März, 21:48

...der Himmel...wie poetisch...
aber ich fürchte mich schickt höchstens der Teufel *fiesgrins*
derbaron - 13. März, 21:54

Aja, gemäß dem Motto "brave Mädchen kommen in den Himmel, böse überallhin (nach Wien)" :-)
quichi - 13. März, 21:23

llllllllllooooooooooolllllllllll
ich liiiebe deinen blog!!!
da hab ich immer was zu lachen!
das musste ich jetzt mal los werden :-)

twoblog - 13. März, 21:26

Gut, und, fühlen Sie sich jetzt nicht viel, viel besser?
derbaron - 13. März, 21:26

Danke! Endlich jemand, der mein Weblog zu schätzen weiß. *g*
quichi - 13. März, 21:31

ja ich fühl mich besser :-))))

ja ich liebe diesen blog im ernst!!!!! :-))))))))))))))))
twoblog - 13. März, 21:45

ja ich fühl mich auch besser :-))))

ja ich liebe diesen blog auch im ernst!!!!! :-))))))))))))))))
derbaron - 13. März, 21:55

Und wie ich diesen Blog erst liebe!!!! :-))))))))))))))))))
energy_7 (Gast) - 14. März, 09:05

also eine Freundin von mir

hat bei Procter & Gamble gearbeitet (+kennt sich sogar mit der Bibel ein bisschen aus!). Head & Shoulders kann's also nicht sein. "Das Leben des Brian" ist auch eher 1 Produkt v. Monthy Python's, würde ich jetzt einfach 'mal so erwähnen. Und Hollywood ist eher 1 Ansammlung von Scientologen-Sektenmitgliedern, die m. d. christl. Glauben jetzt wirklich überhaupt nichts gemeinsam haben. Ach, und ich bin gar nicht katholisch. Auch nicht Zeugen Jehovas ;-). Aber ich glaube trotzdem an Gott + ich weiss, dass zwischen der 1. von dir angeführten Bibelstelle + der letzten die Antwort ganz einfach unstaubig im Internet nachzulesen ist: http://www.bibleserver.com/index.php
(am besten mit "Elberfelder Übersetzung" nachzulesen (siehe Menüzeile). Oder wem die Übersetzung zu "altmodisch" (dafür sehr genau) ist, der soll lieber "Hoffnung für Alle" als Übersetzung auswählen ;-) Wenn er/sie das andere nicht versteht). Saulus (Paulus bedeutet im lateinischen übrigens "Der Kleine, Geringe, Niedrige") hat Gott verfolgt + Christen töten lassen als eifriger Schriftgelehrter der Gott überhaupt nicht verstand. Dadurch wurde er mit Blindheit geschlagen und dann zu 1 Christen geschickt, der ihn in seinem Auftrag wieder sehend machte. Danach wurde er selbst zu 1 Nachfolger Gottes + predigte + verfasste einige Briefe des Neuen Testaments. Er war am Tod vieler Christen Schuld + litt bis zu seinem Tod darunter, teilweise (und manche trauten ihm deswegen nicht, kein Wunder, oder ?). Also eigentlich gar keine so lustige Geschichte, wie ich meine. Als er noch Saulus war, schaute er auch bei der Tötung von Stephanus, etwa zu. Und als er mit Blindheit geschlagen wurde, war er gerade unterwegs nach Damaskus, um Christen verfolgen zu lassen und zu verhaften (und dann töten zu lassen, ggf.). Das Bild der gefallenen Schuppen steht für die Umkehr zu Gott, als er Gott erkannte und verstand, um was es geht, bzw. was er tat/tut. Dass das falsch war. Die christliche Lehre besagt eben NICHT, dass man Menschen dafür töten soll, zu glauben, sondern dass es den freien Willen gibt dazu. Auch, wenn das sogar heute noch manche komplett missverstehen. Ich bin übrigens Psychologin und nicht Religionslehrerin oder Klosterschwester. Aber ich kenne die Bibel auch ein wenig. Schönen Tag noch (und schreib nicht, du hättest nicht gefragt ;-) ) :D !

energy_7 (Gast) - 14. März, 09:06

wollte nur meinen link

hinterlassen, nicht dass wer glaubt, ich bin hier anonym unterwegs ^^.
http://powershower.twoday.net/

oder auch

http://www.bloghof.net/cityofangels
energy_7 (Gast) - 14. März, 09:08

p.s.:

ich kann nicht sagen, ob ich den Blog liebe oder nicht, denn ich kenne ihn kaum ;-), aber das logo finde ich nett und die Farben auch ;-).
derbaron - 14. März, 09:18

Ah!

Danke für diese Analyse!
Jaja, die Geschichte vom Saulus kenn ich eh. Mir war nur erstens nicht bewußt, daß diese Phrase mit den Schuppen aus der Bibel stammt und ich hab mich auch schon länger gefragt, wie es zu diesem Satz überhaupt kommt und was er im ureigentlichsten Sinn zu bedeuten hat. Aber nach den zahlreichen Kommentaren bin ich jetzt doch einigermaßen gscheiter. Das soll noch einer sagen, daß bloggen nicht bildet. :-)

P.S. Du wirst diesen Blog noch lieben lernen. *ggg*
C. Araxe - 14. März, 11:29

Sie haben bei Ihrem P.S. noch etwas vergessen, Herr Baron:
:-))))))))))))))))))
Energy_7 - 15. März, 01:51

;-).

Das mit dem Bilden im Internet sehe ich auch so. Und ich ärgere mich immer wieder über "Studien", die beweisen wollen/sollen, dass User dann verdummen, mit anderen Worten. Ich versuche mir dann immer vorzustellen, wie da so ein verrückter Professor mit wirrem Haar und weissem Arbeitsmantel gaaanz angestrengt vor dem Monitor sitzt und sich Notizen macht über die Schreibgewohnheiten von Usern. Vermutlich glauben die, weil man im Internet Spass macht, ist man ansonsten auch dumm wie eine Nuss. Oder dass man kein Deutsch mehr kann, nur weil man klein schreibt oder Abkürzungen verwendet oder smileys malt. Es ist jammerschade, dass solche Studien hauptsächlich Menschen zu machen scheinen, die schon über 50 sind und KEINE Ahnung vom Internet zu haben scheinen. Mit Ausnahme weniger Gegenstudien, die durchaus anderes belegen. Und wenn Internet schon nicht bildet, dann kann man es wenigstens verwenden, um sich eine "Meinung" zu bilden *g*. "Niemand ist unnütz, er kann immerhin als schlechtes Beispiel dienen.", las ich 'mal irgendwo. Gn8!
graefin - 14. März, 12:44

Google spuckte noch folgendes aus:
Es hat wohl was mit Pocken/Blattern zu tun. Eine besondere Form oder besonders schwere Form scheint sich auch auf die Augen auszuwirken, so daß man wohl auch nichts sehen konnte. Wenn das dann abheilte, fielen die Blattern/Schuppen nicht nur von der normalen Haut ab, sonern eben auch von den Augen: man hatte wieder klaren Blick: Wie Schuppen von den Augen...

Und ich hätte da gleich die nächste Frage an sie, die warf mir heute morgen das "Frühstücksfernsehen" an den Kopf:
"Welche Farbe bekommen Schlümpfe, wenn man sie würgt?"

Energy_7 - 15. März, 01:46

nur, dass man,

wenn man gesund ist, werte Frau Gräfin, einem selten Jesus erscheint und einem dann Pocken gibt (also mir ist Jesus noch nie erschienen und ich glaub sogar an ihn)... *g* ;-). Nein, das hat schon was mit der Umkehr zu Gott zu tun, da bin ich mir 100 %ig sicher. Diesen Ausdruck habe ich auch selbst schon öfters von anderen gehört, die sich "bekehrten" (das Wort klingt komisch, ich weiss) = zu Christen wurden (obwohl sie vorher glaubten, dass sie es waren, weil ja am Papier so stand... getauft als Baby, usw) und die bekamen bestimmt keine Pocken ;-). Im Übrigen hatte ich als Kind Feuchtblattern oder wie man das schreibt und da fielen mir auch keine Schuppen von den Augen ^^. Das mit den Schlümpfen hätte ich dann aber doch gerne gewusst, denn die habe ich als Kind selbst gern' gesehen (im Fernsehen, nicht als imaginative Freunde *g*) ;-). Vielleicht werden sie ja grün und lila. Wenn man einen "blauen" Fleck bekommt, ewa, ist der auch immer etwas grünlich und lila und nur selten richtig "blau". Und wenn man als Kaugummikauerinweltmeisterin wie bei Charlie und die Schokoladefabrik etwas kostet, dass man nicht kosten soll, dann wird man auch kugelrund, aufgeblasen (falls man es nicht schon vorher war) und blau dabei. Ich weiss also leider nur, wie es umgekehrt geht *g*. LG!

Der Baron

Masse statt Klasse

Entree

Darf ich Sie beim Baron

A la carte

Impressum?
Mailen Sie mir!


+ Flickr / Baron nonverbal:

+ Herr J. / Barons Bruder:

inseqdesign cio

Schlagzeilen

Erotikshop
Sehr interessantes Thema ... da wollen wir uns mal...
hasenhirsch - 11. Juli, 16:50
von Blogger zu Blogger
Würdest Du mir ein Interview geben? Ich schreibe...
ChristopherAG - 5. Mai, 02:01
ausweisen ? um ausgewiesen...
ausweisen ? um ausgewiesen zu werden muß sie...
RokkerMur - 26. Januar, 22:40
sie scheinen bürokratischer...
sie scheinen bürokratischer geworden zu sein ;)
RokkerMur - 26. Januar, 22:38
Bei der Gelegenheit:...
Bei der Gelegenheit: kann mir mal jemand Dativ und...
blogger.de:esperanza.sueno.realidad - 6. September, 16:29
Stimmt, ...
eigentlich würde mein Kommentar reichen ...
sokrates2005 - 12. Januar, 15:38

Historisches

März 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 2 
 3 
 4 
 5 
 7 
 8 
 9 
11
12
13
14
16
17
18
19
21
23
24
25
26
27
29
31
 
 
 

Suchen Sie was?

 

Für Statistiker

Online seit 4740 Tagen
Stand: 3. Oktober, 10:31
Stats by Net-Counter.net
GVISIT

Werbung muß auch sein

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB


Auto
Basteln
Gemüse und Obst
Hund und anderes Getier
Lieblingsmöbelhaus
Poesie
Sexblog
Sky Europe
Sonstiges
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren