Dienstag, 9. August 2005

Restaurieren statt Wegschmeißen

Man nehme so eine grausliche Tastatur wie die von d.us, die eh schon eine dringende Reinigung vonnöten hätte, leere unabsichtlich 1/4 Liter Multivitaminsaft hinein, versuche - nachdem man den Saft durch umdrehen der Tastatur in das WC befördert hat - erfolglos die verklebten Tasten wieder leichtgängig zu machen und die Tasten oberflächlich von klebrig-orangen Rückständen zu befreien und schon steht man vor dem Dilemma: Neukauf oder Restauration?

Im Sinne des Umweltschutzgedankens habe ich mich für eine Restauration entschieden. Sollten Sie ein ähnliches Problem wie ich Ihr eigen nennen, dann wählen Sie bitte folgende Vorgangsweise:

1 2

Entfernen Sie mit einem Brecheisen und unter Anwendung von Brachialgewalt sämtliche Tasten aus ihren Führungen (Bild 1) und bilden Sie daraus einen Buchstabensalat (Bild 2). Achten Sie darauf, ein bestimmtes selbstgewähltes Ordnungssystem einzuhalten, sonst wissen Sie nachher nicht, welche Taste wo gesteckt ist.

3 4

Nachdem Sie die Tastatur-Rohstruktur von sämtlichen beweglichen Teilen befreit haben (Bild 3), gilt es unter Einhaltung des vorhin erwähnten Ordnungsprinzipes, die Tasten in das Waschbecken Ihres Badezimmers zu befördern und selbiges mit Schwefelsäure aufzufüllen (Bild 4), wodurch innerhalb einer Einwirkdauer von 5 Stunden sämtliche eklige Rückstände entfernt werden. Besonders hartnäckige Verunreinigungen können nachträglich noch mit Schleifpapier behandelt werden.

5 6

Auch die Tastatur-Rohstruktur hat - wie man sieht - eine Reinigung dringend nötig (Bild 5), schließlich wollen Sie die Mischung aus Hautschuppen, Haaren, allgemeinem Lurch und eingetrocknetem Multivitaninsaft keinem Gärungsprozeß aussetzen. Dazu trennen Sie das Tastatur-Gehäuse (wieder unter Anwendung roher Gewalt) in Ober- und Unterteil, entnehmen diese komische Gummimatte (Bild 6, dunkelgrau) und werfen alles mit Ausnahme der dunkelgrünen Platine zu den Tasten ins Schwefelbad.

Nach getaner Arbeit geht es ans Zusammensetzen der Tastatur. Geübte Puzzle-Spieler wissen es bereits: Es gibt nichts Schöneres, als an einem verschneiten Winterabend wie dem gestrigen die Zeit der Muße zu nutzen und bei einem Glas Cognac und einem Streichquartett von Franz Schubert pfeiferauchend unzählige Teilchen zu einem sinnvollen Ganzen zu ergänzen. Sollte - wie dies leider häufig der Fall ist - auch bei Ihrer Tastatur ein chaotisches Durcheinander vorgelegen haben, dann nutzen Sie doch gleich die Gelegenheit und sortieren die Tasten alphabetisch (Bild 7). Sie werden sich daran erfreuen, wie leicht und schnell Ihre Schreibprozesse fürderhin vonstatten gehen werden.

7

Und jetzt werde ich mal die Tastatur anstecken und testen.
derbaron - 9. August, 07:01

Rqk okl tod Ltkl.

Yqk okl rtdd iotj afk ... ????

Perdi - 9. August, 07:13

DAS musste so kommen!

Sie hätten Salzsäure zur Reinigung verwenden sollen!

barbitos - 9. August, 07:25

Öcee!!

Mcqd öcee!! :)
Üchöc Elmelegd qle rcefe fbco 'J' ???

derbaron - 9. August, 07:45

Niq!

Yot üfddlt rtdd rqk gqkkotjtn?
barbitos - 9. August, 07:56

herr baron, ich hege den leisen verdacht, sie haben ihre tastatur nochmal umgemodelt?
derbaron - 9. August, 08:16

Das wird der nächste Schritt. Einstweilen sitze ich mal auf einem anderen PC, irgendwas stimmt nämlich nicht.
gulogulo - 9. August, 08:20

was stimmt leicht nicht mit dir? ;-)
Perdi - 9. August, 07:48

Pfui!!!!

Darf man hier solche Schimpfwörter gebrauchen??
Schämt euch!

derbaron - 9. August, 08:16

Ich hab ja nicht pfui gesgt.
gulogulo - 9. August, 08:17

ey, pssst, ey, brauchsu tastatur? hab ich. günstig.

derbaron - 9. August, 08:18

Ist die auch sauber?
gulogulo - 9. August, 08:19

nicht nur sauber, sondern porentief rein.
mit perwoll gewaschen.
derbaron - 9. August, 10:49

Perlwoll kann mit Schwefelsäure nicht mithalten!
gezuru (Gast) - 1. Dezember, 20:09

waschmaschine

abr ich hab eine di ich 5 stunden in der waschmaschine mit 90° gewaschen hab, sollte unterdessen sauber sein! interesse? :D
Perdi - 9. August, 08:18

Bingo!!!

(eigentlich auch nicht .-) )

gulogulo - 9. August, 09:06

ey, neue tastatur krigsu hier


Muh-Tiger - 9. August, 11:37

Das gleiche Problem hatte ich auch mal. Auch ich habe es auf vergleichbare Weise gelöst. Der entscheidende Unterschied war allerdings, ich hatte eine Zweittastatur die als Vorlage verwendet hatte.
Nachdem ich mich in 50% meiner Accounts nicht mehr einloggen konnte, ging ich recht schnell davon aus das es an der Tastatur liegen müsste. Es dauerte aber noch weitere 3 Tage bis ich heraus fand, dass meine Zweittastatur ein Amerikanisches Tastaturlayut hat. Dumm wenn Y und Z vertauscht sind....

derbaron - 9. August, 11:50

Ja das ist dumm. So dumm wie das amerikanische Layout. Womit wir mitten in eine USA-Kritik-Diskussion wären. :-)
Wie war das eigentlich bei der Vorlage mit den Umlauten?
gulogulo - 9. August, 11:55

kommunistenpack. ;-)
Muh-Tiger - 10. August, 01:22

Die Umlaute sind alle da, wo sie hingehören. Deshalb hat es auch 3 Tage gedauert bis ich dahinter gekommen bin warum keins meiner Passwörter mehr funktionierte.

Die Tastatur ist ein Multimediadashboard-Mit-Lautstärkeregler&25 -Zusatzfunktionstastending mit eigenen Tastaturtreiber. UNd der Eintrag im Gerätemanager erklärt so einiges:
derbaron - 10. August, 06:20

:-))

So ein Ding werde ich jetzt beim Frühstück auch benützen. :-)
freilich - 9. August, 13:14

wenn ich jetzt frech sein darf

schmeißn's sie weg, sonst passieren noch tippfehler, lästige ;-)

derbaron - 9. August, 13:24

Sie, werden's nicht frech! Ich werde die deutsche Sprache auch noch mit alphabetisierter Tastatur hegen und pflegen! :-)
tom - 9. August, 13:36

nach dem kauf meines powerbooks ist mir aufgefallen, da´ die tasten "´" und "ß" vertauscht sind.... ich konnte mich bis jetzt noch nicht dazu durchringen das mal wieder rückgängig zu machen, aber vielleicht werd ich die gelegenheit nutzen und gleich die ganze tastatur einer gründlichen reinigung unterziehen :-)

livian - 9. August, 13:41

superfeiner beitrag!

ich möchte nur trotzdem etwas "technisches" bzw. mein persönliches leseerlebnis anmerken: sobald man als leser ein bild sieht, schaut man automatisch drauf. geht gar nicht anders. als ich das letzte bild sah, hab ich natürlich losgelacht, weil es der vage vermutete, aber nicht sichere schlussgag war, also eine humorige erlösung quasi, aber gleichzeitig bleibt dann noch ein stück text (eben jener oberhalb des bildes) zu lesen, und der höhepunkt wird somit unbeabsichtigt nachträglich nochmal "erklärt".
das ist keine kritik, sondern einfach etwas, das mir aufgefallen ist und es hätte mich eben interessiert, ob es anderen auch so ergangen ist bzw. ob derlei im zeitalter des scrollens überhaupt verhinderbar ist.

tom - 9. August, 13:44

stimmt

warschinlich wärs günstig gewesen das bild hinter inem link zu verstecken...
derbaron - 9. August, 13:54

Ist mir beim Schreiben auch so ergangen. Ich hab ja zuerst das Foto gemacht und dann erst drüber geschrieben. :-)
freilich - 9. August, 14:42

ich hab auch zuerst das Bild angeschaut, logisch. Wertet aber dennoch nicht ab, wenn ich mir andererseits einen Überraschungseffekt auch gut vorstellen könnt.
derbaron - 9. August, 14:46

Ich wollte ja niemanden überraschen: Denn erstens ist alles ernst gemeint und zweitens liegt der Hauptteil des Erzählten ja in der Schilderung des harmonischen Abends mit Cognac, Pfeife, Puzzle und dem Schneetreiben außerhalb. Das ist die Kernaussage dieses konsumgesellschaftskritischen Textes.
tom - 9. August, 15:10

schneetreiben?

ja, der sommer ist kalt, aber sooo kalt auch wieder nicht....
dori - 9. August, 13:45

Der Herr Baron macht schon wieder ein bisserl auf Revoluzzer, hm? ;-) Na dann viel spaß, und, sagen´s mas, wenn sie sich an diese Tastatur gewöhnt sind! :-)

derbaron - 9. August, 13:55

Es lebe der Non-Konformismus! Nieder mit dem alltäglichen Tastaturlayout!
dori - 9. August, 14:17

und sie haben wirklich noch nie überlegt, eine sekte zu gründen? ;-)
derbaron - 9. August, 14:26

Gute Idee! Ich bin der Sektenführer. Wollen Sie die Sektenführerverführerin sein? *g*
dori - 9. August, 15:22

Prunkschloß und Vormachtstellung inklusive? oh, Herr Baron, zu gütig, aber als ersters würde ich mich mit einer frisch geputzen Tastatur auch begnügen! ;-)
derbaron - 9. August, 15:25

Wenn Ihre schmutzig ist, weiter oben gibts eine Reinigungsanleitung. *g*
dori - 9. August, 16:31

was sie nicht sagen, herr baron! ;-)
spechtler - 9. August, 15:04

tststs, der baron weibert schon wieder herum.
und wie die tastatur vor der reinigung ausgesehen hat! da graust ja einer sau!!!!

derbaron - 9. August, 15:19

Welcher Sau denn?
sokrates2005 - 9. August, 15:39

Wertester Herr Baron ...

mit diesem Beitrag haben sie sich als Mitglied der Adlersuchgemeinde an der Tastatur geoutet. DENN: jeder nach dem Zehnfingersystem Schreibende weiß natürlich, dass die Tasten nach ihrer - je nach Sprache - auftretenden Häufigkeit geordnet sind.
Ein Plädoyer für ein alphabetisches Layout entlarvt sie deswegen als einen des Maschineschreibens leidlich Unkundigen, was sich vor allem in Anbetracht eventueller künftiger beruflicher Entwicklungschancen und -möglichkeiten irgendwann als fatal herausstellen könnte. Ich rate ihnen daher zum prompten Antritt eines eleganten Rückzugs aus diesem Alphabetlayouttastaturdilemma, möglicherweise in Form eines Widerrufs des Bekenntnisses zum Alphabetlayout, u.U. auch mit notarieller Beglaubigung.

gulogulo - 9. August, 15:54

bullshit. die tasten wurden im zeitalter der schreibmaschine so angebracht, damit sich deren arme beim anschlagen aufs papier nicht verhaken.
sokrates2005 - 9. August, 15:59

Irrtum ...

denn nicht die Lettern selber sollte man mit den Händen aufs Papier klatschen, sondern ebenfalls nur die Tasten drücken, welche die Lettern dann durch die wundersame und geniale Anordnung der in diesen Maschinen befindlichen Mechanik wie von Zauberhand zum Papier bewegen. Die Arme des Benutzers verhaken sich dann keineswegs, weder in den Tasten noch in den Armen, auf denen die Lettern befestigt sind. ;-)
dori - 9. August, 16:11

Bevor ihr euch die schädel einhauts: machts euch buchstaben, stellts eine seite zam und druckts es als ganze, wie Gutenberg, kann man auch leichter putzen!
sokrates2005 - 9. August, 16:12

Bei den Setzkästen ...

waren die Buchstaben ebenfalls nach ihrer Häufigkeit eingeordnet. *g*
tom - 9. August, 16:31

mit verlaub

diesmal hat gulo recht... das ursprüngliche tastaturlayout stammt tatsächlich von der guten alten schreibmaschine mit eben geneu der genannten begründung. natürlich hat das auch etwas mit der häufigkeit des vorkommens der einzelnen buchstaben zu tun, aber weniger mit der bequemlichkeit der menschlichen finger, das ist zum großteil gewöhnungssache...
dori - 9. August, 16:33

ui, sag das nicht zu laut, gulo wird schnell mal größenwahnsinnig! ;-)
derbaron - 9. August, 17:58

@sokrates

Gerade in Anbetracht künftiger beruflicher Entwicklungschancen muß ich auf Individualität einerseits und auf der Möglichkeitsoffenhaltung des Unkundigbleibens in Punkto Maschinschreiben andererseits bestehen, da ersteres als Kreativität gewertet wird, wohingegen letzteres vollkommen wurscht ist, da mir - sollte es je zu einer Nutzung der oben erwähnten Entwicklungschancen kommen - eine Sekretärin zugeteilt werden würde, der ich bar jeder Tastaturlayoutproblematik die zu Bildschirm zu bringenden Texte verbal übermitteln würde, auf daß selbige sich selbst mit den Tücken des Objektes herumzuschlagen hätte.
sokrates2005 - 9. August, 22:34

@herrbaron ...

aso, na dann ... ;-)
sokrates2005 - 9. August, 22:43

@gulogulo+tom

Ich glaube euch beiden aufs Wort, aber der Widerspruch liegt in meiner Natur, weswegen ich einen solchen dergestalt zu formulieren suchte, dass er eben einerseits als Widerspruch erkennbar war, aber andererseits doch so formuliert, dass man meine Unkenntnis über die Entstehung des Tastaturlayouts nicht ad hoc erkennen konnte und eine durchaus plausibel scheinende Alternative in Form der von mir postulierten Hypothese als Fluchtweg aus meiner nun ja doch zu Tage getretenen und ex ante vermuteten Unkenntnis offenblieb.

Nach acht Stunden Arbeit und weiteren zwei Stunden English Conversation (Advanced) an der VHS Meidling erwarte ich für diesen Monstersatz ein wenig Bewunderung der hier versammelten community!
derbaron - 9. August, 22:46

@sokrates: *diewellemache* :-)
sokrates2005 - 10. August, 00:09

@audience ...

*huldvollverneig*
C. Araxe - 9. August, 20:21

Davon wäre die Tastatur zwar noch nicht sauber, aber mit etwas Photoshop wären Sie zum selben Resultat gekommen. *g*

derbaron - 9. August, 21:27

Tricksen gilt nicht! Dies ist ein ehrliches Weblog, auf dem nicht gelogen wird! *g*
Webcat72 - 9. August, 21:32

aber gelöscht, oder war ich zu blöd, meinen Favourite für diese Diskussion zu posten. @baron?
C. Araxe - 9. August, 21:34

@Herr Baron
Sie können es aber auch nicht lassen. Ts, ts.
derbaron - 9. August, 21:36

@webcat: Nix gelöscht, aber es steht unter einem völlig falschen Beitrag weit weit unten. Bitte unten löschen und nochmal hier reinstellen!
-> siehe Artikel "Ausweg aus der Treibstoffpreismisere"
derbaron - 9. August, 21:37

cpunktaraxe: Naja, schließlich muß ich meinen Ruf rehabilitieren.
Webcat72 - 9. August, 21:38

@der baron: scheißtag heute, vielleicht war ne Taste kaput *harhar*
derbaron - 9. August, 21:39

Webcat: Schön sprechen, das ist ein schöngeistiger Weblog! *g*
C. Araxe - 9. August, 21:40

Ja ja, die schön formulierten Lügen kommen am besten an.
derbaron - 9. August, 21:43

je schöner desto gut, egal ob wahr oder falsch.
C. Araxe - 9. August, 21:45

Ne ne, das löschen Sie mal schnell wieder, was Sie da eben geschrieben haben. Sonst glaubt Ihnen bei nächster Gelegenheit wieder kein Mensch Blogger.
derbaron - 9. August, 21:47

Das bleibt! Das ist ein untypischer Weblog!
Webcat72 - 9. August, 21:40

Preisrätsel zum Thema ...

So, da isser jetzt diesmal hoffentlich richtig, der SchnuckeL. "Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann."

Von wem stammt dieses treffende Zitat zu des Barons-Tastatur-Dilemma ?

Auflösung hier

Webcat72 - 9. August, 21:42

hey, wenn jetzt der Link noch daneben gegangen wäre, Sie Schöngeist, dann hätt' ich für heute kapituliert wie der Wiesel vor meinen Inlines. ... Und Ihre Tastatur *g*
derbaron - 9. August, 21:44

Na, jetzt paßt ja alles. :-)
Und über das Zitat werde ich die Nacht über nachdenken. :-)
Webcat72 - 9. August, 21:49

nix zu danken äh, denken

Also ich seh das so, dass Sie versuchen, ihre 5Euro-Tastatur auf Garantie einzuschicken. Das sei "normale Abnutzung" ...
d.us - 10. August, 13:19

laaaaaach

übr. möchte ich mich von der abbildung der tastatur in meinem reich distanzieren!! das is nich meine! iii

derbaron - 10. August, 13:22

Ok! Zur Kenntnis genommen!
d.us - 10. August, 13:23

lach lach.

auseinandernehmen macht spaaasssssss
d.us - 10. August, 19:22

gründe doch eine ich-ag.
gibts sowas bei euch?

Energy_7 - 19. April, 17:08

ich hab' auch so einen

tollen Beitrag über 1 gereinigte Tastatur mit Fotos dazu geschrieben ^^

Energy_7 - 19. April, 17:08

ist schon länger her...

Der Baron

Masse statt Klasse

Entree

Darf ich Sie beim Baron

A la carte

Impressum?
Mailen Sie mir!


+ Flickr / Baron nonverbal:

+ Herr J. / Barons Bruder:

inseqdesign cio

Schlagzeilen

Erotikshop
Sehr interessantes Thema ... da wollen wir uns mal...
hasenhirsch - 11. Juli, 16:50
von Blogger zu Blogger
Würdest Du mir ein Interview geben? Ich schreibe...
ChristopherAG - 5. Mai, 02:01
ausweisen ? um ausgewiesen...
ausweisen ? um ausgewiesen zu werden muß sie...
RokkerMur - 26. Januar, 22:40
sie scheinen bürokratischer...
sie scheinen bürokratischer geworden zu sein ;)
RokkerMur - 26. Januar, 22:38
Bei der Gelegenheit:...
Bei der Gelegenheit: kann mir mal jemand Dativ und...
blogger.de:esperanza.sueno.realidad - 6. September, 16:29
Stimmt, ...
eigentlich würde mein Kommentar reichen ...
sokrates2005 - 12. Januar, 15:38

Historisches

August 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 4 
 5 
 7 
11
16
20
21
23
27
28
30
31
 
 
 
 
 

Suchen Sie was?

 

Für Statistiker

Online seit 4740 Tagen
Stand: 3. Oktober, 10:31
Stats by Net-Counter.net
GVISIT

Werbung muß auch sein

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB


Auto
Basteln
Gemüse und Obst
Hund und anderes Getier
Lieblingsmöbelhaus
Poesie
Sexblog
Sky Europe
Sonstiges
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren