Montag, 10. Dezember 2007

Waschprozedere mit ohne Hygiene

Frau A., die derzeit die Herrschaft über das Gästezimmer meines Refugiums an sich gerissen hat, beobachtete neulich das von mir in praktische Handlungen umgesetzte theoretische Wissen eines Hausmannes, dem normalerweise dem weiblichen Geschlecht vorbehaltene Tätigkeiten nicht fremd erscheinen, weshalb er meinte, im Laufe seiner Lebensjahre genügend einschlägige Erfahrungen gesammelt zu haben, um zurecht als Hausmann anerkannt zu werden.

So las ich denn auch frohgemutes und motiviert meine in grau-, schwarz- und dunkelblau gehaltenen vom normalen Gebrauch leicht beschmutzten Kleidungsstücke auf und verfrachtete dieselben in eine Kunststoffbox, um jene in den Keller zu verbringen und der dort bereits gierig nach Nahrung lechzenden Waschmaschine das Maul zu stopfen.

Frau A. also stand mich beobachtend an dem Türrahmen meines Schlafzimmers gelehnt, schüttelte meine Aktivitäten analysierend den Kopf und meinte: "Wäscht du wirklich alle diese bunt zusammengemischten Wäschestücke gemeinsam?" Ich blickte hoch: "Wie - bunt zusammengemischt? Die sind doch eh alle grau und dunkelblau, da kann doch nichts passieren."

Frau A. erklärte sich: "Nein, ich meine, du wäscht Unterhosen, Socken, T-Shirts, Hemden und Strassenhosen gemeinsam, das geht doch nicht." Ich versuchte, die mir innewohnenden Gehirnaktivitäten durch leichte Schrägstellung des Kopfes zu intensivieren, allein es fehlte mir an einem grundsätzlichen Ansatz, einen kausalen Zusammenhang zwischen ihren Worten und meinem Handeln herzustellen, sodass ich ausser einem zaghaft gestotterten "Wa...ru...um?" nichts zu entgegnen hatte und mich dadurch unvermittelt in einer defensiven Rolle wiederfand, einer Rolle, die entgegen aller feministischer Zielsetzungen das alte Klischee vom Mann, der die Hände vom Haushalt lassen sollte, und der Frau als Fachspezialistin für innerwohnliche Arbeitsabläufe zu manifestieren trachtete.

Frau A. dozierte: "Wenn du die Strassenhosen gemeinsam mit den Unterhosen wäscht, kommen diese miteinander in Kontakt. Das ist doch hochgradig unhygienisch." Mein sich vor Erstaunen öffnender Mund blieb im Zustand regloser Verharrung stecken. Es dauerte einige Sekunden, bis sich in mir ein Rechtfertigungsszenario zusammenbraute, das ich ihr ins Gesicht zu schleudern trachtete: "Heast, erstens hab ich die Jeans ja auch über der Unterhos'n an, da kommen sie ja auch in Kontakt, ausserdem wird ja in der Maschine jeglicher Schmutz mittels Waschmittel und Wasser weggewaschen, deine Vorsichtsmassnahmen sind oiso a Schas."

Sie liess sich jedoch nicht beirren, wischte weitere Argumente meinerseits mit mehreren verächtlichen Handbewegungen ihrerseits zur Seite, überhäufte mich mit Details ihrer Waschrituale, die in meinem Fall darauf hinausliefen, dass ich an Waschtagen 5 Wäschewaschvorgänge mit jeweils fast leerer Maschine zu vollführen hätte (denn ich kann ja wohl schlecht 5 Wochen warten, bis alle meine schmutzigen Unterhosen eine komplette Waschmaschinenfüllung ergäben) statt meine Wäsche wie bisher in einem Arbeitsschritt zu reinigen und verlor in Zuge dieser Diskussion jede Achtung ihrerseits vor den hausmännlichen Fähigkeiten meinerseits.

Ich resignierte und freute mich insgeheim, dass sämtliche ihrer hygienischen Vorsichtsmassnahmen dadurch zunichte gemacht würden, dass sie ihre Waschgänge unhygienischerweise in ein- und derselben Waschtrommel vollführte und zog mich mit meinem Wäschekorb in den Keller zurück.

Nun frage ich Sie: Sind derartige Praktiken für das ordnungsgemässe Waschen der Bekleidung tatsächlich angebracht? Verfüge ich nicht über die für die Führung eines Haushaltes erforderlichen Detailkenntnisse? Hat sie recht? Bin ich ein Schmutzfink? Meine Position unterstützende Kommentare bitte in den Kommentaren zu hinterlassen, damit ich ihr jene ausgedruckt mit auf den Heimweg geben kann, sodass sie sich in einer Minderheitenmeinung wiederfinden möge.
caliente_in_berlin - 10. Dezember, 13:02

Herr Baron, dass diese Begründung der Trennung albern ist, ist Ihnen selbst klar. Dass die Trennung an sich nicht albern ist, sollte Ihnen spätestens beim Anblick und Erschnuppern Ihrer Strumpfhosen Socken klar werden...diese brauchen mindestens 60 Grad, wenn nicht 90, eine Zahl, bei der die restlichen Kleidungsstücke wohl hoffnungslos einlaufen würden...

derbaron - 10. Dezember, 13:06

60-90? Ich muss ja keinen Käse schmelzen so wie Sie! 40 muss reichen.
Paulaline - 10. Dezember, 13:07

Es ist also schon weich?
Igitt!
derbaron - 10. Dezember, 13:08

Nö. Wir Männer brauchen keine weiche Wäsche.
gulogulo - 10. Dezember, 17:58

um welchen käse handelt es sich denn? bei einer bestimmten sorte wäre es sicher ratsam, die wäsche auszukochen, oder besser gleich zu verbrennen. ;-)
caliente_in_berlin - 10. Dezember, 17:59

Kann nur Harzer sein...
derbaron - 10. Dezember, 21:34

Bestimmt kein Schweizer Käse. Über den geht nämlich nix.
Paulaline - 10. Dezember, 13:04

Ihre Unterhosen...

scheinen sehr viel mehr Platz wegzunehmen, als meine. Ich fragte mich beim Lesen, wie lange ich wohl Sammeln sollte, um eine Maschine vollzubekommen. Mit 5 Wochen hätte ich warscheinlich grad den Boden bedeckt. (Und ja, ich wechsele täglich!)

derbaron - 10. Dezember, 13:07

Zunächst schrieb ich ja auch 15 Wochen, alleine - mich liess die Erwartung bösartiger Kommentare die Zahl reduzieren, denn auch ich wechsle meine Unterhosen selbstverständlich täglich.
theswiss - 10. Dezember, 13:09

Herr Baron tragen evtl weniger Tangas ..
derbaron - 10. Dezember, 13:11

Iiiiiihhh! Ich werde mich auch nicht an männliche Schweizer Unterhosetragepraktiken anpassen!
Paulaline - 10. Dezember, 13:13

Die Schweizer Männer tragen die?!?

Hach, da freu ich mich aber auf meinen ersten Aufenthalt dort....
caliente_in_berlin - 10. Dezember, 13:13

Dabei dachte ich, ich hätte da neulich beim Frühstück in Wien...naja, lassen wir das...
derbaron - 10. Dezember, 13:14

Wenn das so ist, werde ich gleich wieder von hier flüchten. :-)
C. Araxe - 12. Dezember, 10:08

Der Herr Baron heißt mit Vornamen Emil. *g*
caliente_in_berlin - 13. Dezember, 07:50

Pfui pfui pfui. Und sowas am frühen Morgen!
derbaron - 13. Dezember, 07:59

Ja also wirklich. Frau Araxe, das gibt einen ORDNUNGRUF!
C. Araxe - 13. Dezember, 11:18

Gegen Ordnungsrufe bin ich immun.
flyhigher - 13. Dezember, 11:46

Frau Araxe, wo haben Sie nur solche links her??? Das lässt tief blicken ;-)
derbaron - 13. Dezember, 12:48

Flyhigher, "tief blicken" - wie soll ich denn das im Zusammenhang mit diesen Bilderln verstehen?
flyhigher - 13. Dezember, 13:04

am besten garnicht :-P
C. Araxe - 14. Dezember, 11:01

Ich kenne doch das ganze Internet. Vom Anfang bis zum Ende.
flyhigher - 14. Dezember, 11:14

Boah, dann sind Sie ja ganz schön belesen und besehen! Respekt!
theswiss - 10. Dezember, 13:08

das sollte "zu Recht" und "frohen Mutes" oder "frohgemut" heissen. Und wenn's ihr nicht passt, wie Sie waschen, dann soll sie's doch besser machen. Und überhaupt, was ist jetzt mit heute abend?

derbaron - 10. Dezember, 13:10

Ich werde mich nicht der Schweizer Rechtschreibung anpassen. :P
Heute Abend Essen geht ned. Frau A. hat ihr 3-jähriges Kind mit, wir könnten aber Punsch trinken gehen wenns ned regnet.
theswiss - 10. Dezember, 13:13

das kann doch in die Waschma Mal sehen, was der Herr Bambi dazu meint
derbaron - 10. Dezember, 21:35

Jetzt geht nur mehr Mi und Do, weil morgen ist Bandprobe und ab Freitag bin ich nicht da. :-)
creature - 10. Dezember, 13:10

ich glaube diese waschrituale stammen noch aus der zeit als es nicht üblich war zuhause ein bad zu besitzen, und die unterhosen waren aus weißen feinripp die man kochen konnte.
meine unterhosen könnte man ein woche tragen und sie wären immer noch als serviette tauglich, gekocht werden die nie, höchstens mit 30 grad gewaschen und ich machs genauso wie du.
bin ich krank? nein?
hab ich pilze, ausschläge, infektionen? nein! ;)

derbaron - 10. Dezember, 13:13

Um die Temperatur gings ihr ja nichtmal, sondern um die Mischung, denn immerhin könnten Unterhoseninnenseite und Strassenhosenaussenseite Kontakt miteinander aufnehmen.
P.S: I bin da unten a pumperlgsund :)
Paulaline - 10. Dezember, 13:17

Puh.

Da hab ich aber noch mal Glück gehabt.
Ich drehe meine Straßenhosen auf links vor dem Waschen.
So laufe ich gar nicht erst Gefahr, daß die Außenseite an ein Socke stoßen könnte. ;-)
creature - 10. Dezember, 13:20

ich frage mich ja was ärger ist, die strassenhosenaussenseite mit ihrem kontakt auf öffentlichen sitzflächen, die ich mir immer sehr genau ansehe, puh..oft steh ich lieber.
die unterhoseninnenseite dagegen muß nicht soviel fremde materie ertragen!
derbaron - 10. Dezember, 13:20

Paulaline! Nicht durchdacht! Was, wenn sich eine Unterhose während der Umdrehungen von selbst auf links wendet und ihren Weg in das innere der gewendeten Hose findet? Pfui! Pfui! Pfui! :-)

Creature: Darum gings ja: Der Schmutz der Hosenaussenseite könnte so den Weg über die Unterhoseninnenseite zu ... (usw.). Das müssen Sie sich mal bildlich medizinisch vorstellen!
Paulaline - 10. Dezember, 13:38

Oha!
Da habe ich tatsächlich nicht (genug) drüber nachgedacht.
Vielleicht sollte ich sie in die Hosentaschen stecken.
Vorsichtshalber.
derbaron - 10. Dezember, 15:15

Hervorragender Vorschlag. Werde ich heute Abend gleich mal in die Diskussion einfliessen lassen!
sokrates2005 - 10. Dezember, 13:14

Die ...

bei ihnen anwesende Gästin dürfte sich wohl noch der Waschpraktiken aus dem frühen 20. Jahrhundert befleißigen bzw. zu viel Freizeit und zu wenig wirkliche Hausarbeit haben.
;-)

derbaron - 10. Dezember, 13:19

DEN Verdacht hab ich ja auch. Naja, lustigerweise hat sie einen Tag vor dieser Diskussion noch darüber gejammert, dass sie so viel im Haushalt zu tun hätte ...
Paulaline - 10. Dezember, 13:39

Kann ich mir jetzt so gar nicht erklären...
vanKosel - 10. Dezember, 14:22

@okrates2005
Sie meinen der Baron hat zu viel Freizeit ?
;))
derbaron - 10. Dezember, 15:16

Vankosel: Ich habe nicht vor, mich künstlich über Gebühr zu beschäftigen. :-)
cheridwen - 10. Dezember, 13:57

Eigentlich sollte es da ja egal sein, wie sich der Schmutz während des Waschens umverteilt - im Endeffekt sollte die Wäsche sauber aus der Waschmaschine kommen. Also lass dich nicht unterkriegen, es ist ja schließlich DEINE Wäsche, und die kannst du waschen wie du willst!

derbaron - 10. Dezember, 15:19

Ja, aber man will ja nicht als Saubattl dastehen, und mangels besserem Wissen habe ich schon an mir gezweifelt. Durch den Zuspruch hier bin ich aber mittlerweile in meiner Meinung bestärkt und werde auch hinkünfitg Kraut und Rüben mischen. :)
Sternengöttin Sirona - 10. Dezember, 13:59

Ich denke mal Sie brauchen sich da keine Gedanken zu machen. Normalerweise wasche ich Unterwäsche und Socken mit den Handtüchern bei 60 Grad, weil wie sie schon andeuteten, braucht man ja ewig bis man eine Waschtrommel nur mit Unterwäsche zusammen bekommt. Sollten mal nicht soviele Handtücher da sein zum Waschen, fliegen Unterhosen und Socken auch in die normale 40 Grad wäsche. Ob es nun so richtig ist oder nicht, ich mache es so. :o)

derbaron - 10. Dezember, 15:20

Letzteres ist bei mir der Normalfall, weil ich selten genug blaues Zeug zusammenbekommen, dass ich mit 60° waschen könnte. Die Handtücher sind nämlich alle weiss. ;)
gulogulo - 10. Dezember, 18:04

... zumindest vor dem ersten abtrocknen.
derbaron - 10. Dezember, 21:36

*denkt ordnungsruf an*
Idoru - 11. Dezember, 10:23

Sie waschen unterwäsche mit 60 grad? geht die da nicht ein/kaputt/sonstiges? 40 ist das höchste, was ich diesen zarten pflänzchen zumute....
derbaron - 12. Dezember, 08:33

Froilain Idoru: Meine Unterhosen würden 60 vertragen, aber natürlich bestehen die nicht nur aus einem hauchdünnen Nichts. :-)
herold - 10. Dezember, 17:21

besser ist es, wenn man frauen von solch intimen vorgängen einfach ausschließt.

derbaron - 10. Dezember, 17:37

Von ALLEN intimen Vorgängen oder nur von speziellen?
herold - 10. Dezember, 18:14

unter die wäsche kann man sie ranlassen.
derbaron - 10. Dezember, 21:36

Mit der Strassenhose?
PeZwo - 10. Dezember, 17:38

es passt schon so wie du es machst.

Frauen wollen sich durch solche Restriktionen nur unabkömmlich machen*ggg*

derbaron - 10. Dezember, 17:41

Durch sowas machte sie sich aber eher unbeliebt, wodurch sie mir sehr abkömmlich erschien. :-)
PeZwo - 10. Dezember, 17:43

das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis :)
derbaron - 10. Dezember, 17:44

Das ging also voll in ihre Hosn (die ich dann aber sicher nicht mit meinen gemeinsam waschen werde). :)
PeZwo - 10. Dezember, 17:48

ich stelle fest Sie sind ein emanzipierter Mann, der weiß wie man Wäsche wäscht was er will.

Bravo!!!
derbaron - 10. Dezember, 17:53

E-frau-zipiert, bitteschön. Gründ ma an Verein? :-)
gulogulo - 10. Dezember, 17:56

bezüglich der wäschewaschpraktiken kann ich mangels fundierten wissens keinen sachdienlichen kommentar abgeben ... aber ich frag mal meine mutti.

derbaron - 10. Dezember, 21:41

Und was sagt die Mama? Wäscht sie deine Windeln gemeinsam mit deinen Socken?
gulogulo - 10. Dezember, 21:45

wollte sie mir nicht verraten ... weil dann könnte ich es ja selber und würde sie nicht mehr brauchen. ;-)
derbaron - 10. Dezember, 21:46

Ah, sie will wohl nicht, daß du erwachsen wirst! :P
gulogulo - 11. Dezember, 10:23

ihr hier doch auch nicht. ;-P
derbaron - 12. Dezember, 08:33

Nö, das stimmt. Sonst hätten wirs nämlich viel weniger luschtig. :)
sillerbetrachter - 10. Dezember, 20:46

das hat waschen nunmal so an sich, dass die wäsche miteinander in kontakt kommt! pffffff

socken, handtücher, bett- und unterwäsche laufen bei uns übrigens nur mit 60 grad.

derbaron - 10. Dezember, 21:45

bei mir:
Handtücher, Leintücher, Tischläufer = hell = 60° oder 95°
Dunkle Bettwäsche = 60°
Socken, Hosen, T-Shirts, Unterhosen, Henden ) dunkel = 40°

Bitte worüber reden wir da? Das Ding hier verkommt noch zum Hausfrauenblog!
theswiss - 13. Dezember, 11:27

meine mama hat immer gesagt, ich darf nicht auf dem tisch laufen.
derbaron - 13. Dezember, 12:50

Richtig, Herr Swiss, Tabledance ist auch nur was für HausFrauen.
Miaka - 10. Dezember, 21:53

frau a. erinnert mich stark an muttern, die in etwa so die wäsche-wasch-rituale angeht (streng getrennt)... lagern sie wohl auch ihre unterwäsche getrennt von den restlichen kleidungsstücken, über die luft, so sagt man, kann ja auch allerhand übertragen werden, wie unhygienisch!!....

derbaron - 10. Dezember, 22:06

Unterwäsche lagert bei mir im staubfreien Laborraum. Was denken Sie denn? Braucht nur eine Fliege (iihhh) von Hose zu Unterhose zu fliegen!
Miaka - 13. Dezember, 01:27

iiieeh sie haben fliegen in ihrer wohnung?? wie unhygienisch!!
derbaron - 13. Dezember, 08:01

Sihali! Und wissen Sie wo de herkommen? Von der Schafsweide unterhalb des Schlafzimmerfensters. :-)
Idoru - 11. Dezember, 10:27

bei mir, übrigens, stellt sich das problem nicht, da sich (bis auf zwei exemplare) meine hosen ausschließlich in "muß-in-die-putzerei" und jeans trennen. jeans wasche ich extra, den rest bring ich in die putzerei und wenn einer von den ausreißern gewaschen werden muß, kommt der je nach farbe mit in dioe 40 grad wäsche.
(wie interessant... mir ist grad beim schreiben fad geworden.)

hausfrauenblogger!

derbaron - 12. Dezember, 08:35

Hausfrauenbloggen ist DER neue Trend!
Aber verraten Sie mir doch bitte noch schnell, warum Sie Hosen extra waschen? Weil Sie damit eine Maschine vollkriegen oder hat das ähnlich haarsträubende Gründe wie die von meiner derzeitigen Mitbewohnerin?
Allegra - 11. Dezember, 11:06

liebe herr baron, ihr gast... frau a.... erinnert mich stark an eine italienische kollegin...eine stewardess, die immer eine rolle frischhaltefolie in ihrem gepaeck hatte...sie ekelte sich so dermassen vor dem kontakt ihrer haut mit der fernbedienung des hotelfernsehers ihres hotelzimmers, dass sie jedesmal besagte folie drumwickelte...
ich moechte nicht wissen, welche waschprozedere sie nach einem drei-tages-arbeitstrip vom stapel laufen liess....
ich halte es im uebrigen genau wie sie, verehrtester herr baron, was die programm- und temperaturwahl des jeweiligen waschvorgangs angeht...und es wird alles bestens rein und frisch duftend...

derbaron - 12. Dezember, 08:36

Iiiih! Frischhaltefolie über die Fernsteuerung! Wie abartig ist das denn?
Freut mich aber, Sie im Club der unhygienischen Ferkerln willkommen heissen zu dürfen. :-)
Bambi - 12. Dezember, 18:41

Nach meinen letzten

ERFAHRUNGEN finde ich die Idee mit der Folie gar nicht so schlecht. Nur brauche ich genug Folie für ein ganzes Apartment - Nein, eigentlich für ein ganzes Land...
derbaron - 12. Dezember, 21:34

Herr (!) Bambi, haben Sie schon mal ein Ganzkörperkondom angedacht?
caliente_in_berlin - 5. Januar, 19:40

Dieses Ausrufezeichen...HERRlich *g*
twoblog - 12. Dezember, 18:49

Baronin Hausfrau.

Sie haben mich heute in einem Mail um einen Kommentar angebettelt, da Sie noch immer keine 100 Zuschriften für Ihren neuen Artikel hätten.

Zu Ihrem Artikel fällt mir eigentlich so gut wie gar nichts ein. Ehrlich.

Ich habe aber in Gottes Namen dennoch Erbarmen mit Ihnen.

Ja, dann schauen Sie mal in den Link, denn vielleicht suchen die ja einen Drummer, der gern in Socken spielt und wenn es klappt, dann komme ich zur Probe, um Sie endlich mal live geniessen zu können:

http://www.diestinkendensocken.de/

nunette - 12. Dezember, 20:10

zu des barons verteidigung: ich hab ihn letztens angeraunzt, dass bei ihm am blog tote hose ist. jetzt ist da wenigstens gewaschene hose. quasi.
twoblog - 12. Dezember, 20:28

@Nunette

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die "Verteidiger" von Herrn Baron in der Schweiz sitzen. Um es genau zu sagen, es sind die Anwälte, die auch für den LuxFonds arbeiten. Sie haben Offices in Zürich, aber auch in Shanghai, in New York City, in London, Paris, Venezia, Caracas und Tokyo.
nunette - 12. Dezember, 20:43

tja.
und ich.
eine anwaltsarmada kann mich nicht beeindrucken.
noch nicht.
twoblog - 12. Dezember, 20:47

Schon nur für eine "mittlere Beeindruckung" sollten Sie aus Erfahrung mit gewissen Fällen, die wir vor Ihnen abgehandelt haben, doch besser so in etwa mindestens CHF 100'000 Kosten auf Ihrer Seite bereitstellen.
derbaron - 12. Dezember, 21:33

Herr Twoblog vielen Dank für Ihr Erbarmen, leider kann das mit der Band nix werden, denn ich habe prinzipiell keine stinkenden Socken. Ich hab aber inzwischen eh schon eine andere Band, und sie werden natürlich zum ersten Konzert eine VIP-Backstage-Karte erhalten.

Bezüglich der Anwälte: Solange mein LuxFonds Anteil nicht endlich erhöht wirdm kann ich mir Ihre Anwälte leider nicht immer leisten. Frau Nunette springt in diesen Fällen dankenswerterweise ein, weshalb sie - sollte sie sich dereinst wiedereinmal in der Schweiz aufhalten - bei mir stets kostenlos Kost und Logie erhält.
twoblog - 12. Dezember, 22:02

Nach wie vor bin ich auch ohne Beweise, aber mit einem ungeheuer guten, ja mich geradezu objektiv wirklich sehr, sehr sicher überzeugenden Gefühl bestückt, dass gerade Sie der Klassiker sind in Sachen unvorstellbar stark riechender Käsefüsse und insofern auch prädestiniert sind für erbärmlich dahermüffelnde Stinkesocken.

Lassen wir das.

Dass Ihr kleines, feines Bordell einen weiteren Zugang bekommen wird, das werden wir der Steuerfandung zu melden wissen.

Eine unangemeldete Hausdurchsuchung Ihrer Immobilie steht an.

Mit freundlichen Grüssen
derbaron - 12. Dezember, 22:39

Keinesfalls. Ich bin Österreicher und daher ausgesprochen hygienisch, was meine Beinbekleidung anbelangt. Mitnichten werde ich mein Fußodeur dem des Schweizer Käse anpassen. Alle Landessitten muß ich nun wirklich nicht annehmen.

Eine unangemeldete Hausbetretung glaube ich Ihnen angesichts zahlreicher nicht angenommener Einladungen zu einem Frühstück in meine Casa im übrigen nicht.
nunette - 12. Dezember, 20:07

DIE frau a.? die von der homebase?

theswiss - 12. Dezember, 20:49

hab ich mich auch gefragt.. aber ich glaub es ist eine andere.
derbaron - 12. Dezember, 21:29

Ich kenn gar keine Frau A. von einer Homebase. Nö, das ist eine völlig internetunbedarfte Freundin. Leider. Sonst könnte ich sie ja beschäftigen. :-)
nunette - 13. Dezember, 00:35

ach, war sie nicht mit dem sortieren ihrer wäsche beschäftigt?
derbaron - 13. Dezember, 08:00

Nö, wenn die ihre Finger da reinsteckt, werd ich wütend. Konnte grad noch verhindern, dass sie mir in der Küche alle Kastln umräumt.
derbaron - 12. Dezember, 21:34

Herr Twoblog, Sie könnten zumbeispiel Ihre Wäschewaschgewohnheiten zum Besten geben, hm?

twoblog - 12. Dezember, 21:53

Sie wissen doch, dass ich es wie die Queen halte. Niemals trage ich also ein Kleidungsstück mehr als ein Mal.
derbaron - 12. Dezember, 22:40

Jaja von mir aus, aber entsorgen Sie dann wenigstens Ihre Bekleidung sortenrein?
twoblog - 13. Dezember, 08:02

Ich lasse sie entsorgen. Das erledigen die Hausangestellten.
gulogulo - 13. Dezember, 12:17

so danken sie es maria da silva also, daß sie sie aus den händen der heroldbande befreit hat?
twoblog - 13. Dezember, 12:19

Frau da Silva ist eine Topmanagerin. Keine Zugehfrau.
derbaron - 13. Dezember, 12:51

Herr Twoblog! heutige "Zugehfrauen" SIND Topmanagerinnen!
ra-bea - 13. Dezember, 11:06

Herr Baron, Sie sind ein Ferkel! ;)

Ich habe zwei Waschmaschinen: Eine für Unterwäsche und eine für den Rest... - außerdem wasche ich jedes Teil für sich und gieße danach die Waschtrommel mit kochendem Wasser aus - oder besprühe sie wahlweise mit Desinfektionsmittel...;)

theswiss - 13. Dezember, 11:30

Koscher waschen, aber richtig? - Fragen Sie Frau Ra-Bea
ra-bea - 13. Dezember, 12:06

Ja, ich sollte mir das patentieren lassen und den Leuten dann mit Waschkursen das Geld aus der Tasche ziehen ^^...

Vielleicht wollen Sie zu meinem nächsten Waschwochenende kommen? ;)
derbaron - 13. Dezember, 12:52

Frau Rabea, machen Sie auch Hausbesuche? Ich wäre an einer Präsentation am Beispiel meiner Wäsche durchaus interessiert.
ra-bea - 21. Dezember, 12:57

Gerne. Wenn Sie das passende Kleingeld auf mein Konto überweisen...:P
gulogulo - 13. Dezember, 13:36

100.
s´isch zeit für einen neuen beitrag. ;-)

derbaron - 13. Dezember, 14:07

Jo, nächste Woche. Die Wochn zahlt sichs nimmer aus. :-)
gulogulo - 14. Dezember, 08:47

was ist denn das für eine einstellung?
nofishonlychips - 14. Dezember, 10:53

danklorix als weichspüler

und alles ist supersauber... und der gästezimmerbewohnerin bleibt die luft weg...

sillerbetrachter - 16. Dezember, 15:53

O.T.

wir wünschen vergnügliche weihnachten und einen "sauberen start" in das kommende jahr.

sokrates2005 - 17. Dezember, 09:20

Eigentlich ...

reicht es, schmutzige und saubere Wäsche auseinanderzuhalten - die eine kommt bei Gelegenheit in die Waschmaschine, die andere kann man je nach Gelegenheit anziehen ...

Reh Volution - 20. Dezember, 20:01

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünsche ich ...
LG
REH

sokrates2005 - 23. Dezember, 09:35

Stressfreie Feiertage ...

wünsche ich dem Herrn Baron ...

suzomi - 23. Dezember, 12:45

Wäscheeintopf?

Und was machen Sie mit den Geschirrtüchern? Mit U-Hosen, Socken oder Straßenkleidung waschen? Igitt!
In einem mir bekannten Altenheim halten sie extra zwei Waschmaschinen vor: eine für die Geschirrtücher, eine für die Wäsche der alten Herrschaften. Also vorbildlich im Sinne von Frau A.
Ist wohl wieder mal mein bodenloser Leichtsinn, dass ich bisher auf die Waschkraft der diversen Mittelchen vertraut habe. Danke für die Aufklärung, wie ich eine wirklich gute Hausfrau werden kann! Ha, damit kann ich sogar meine Schwiegermutter übertrumpfen!

RokkerMur - 28. Dezember, 07:48

Auch hier die "nach Treffen Flaute".
Haben sie das notwendig Herr Baron ?
;)

Miaka - 31. Dezember, 23:59

ja genau. haben sie das notwendig??
alles gute fürs neue jahr! ;)
herold - 1. Januar, 01:43

wünscht Ihnen für 2008 viele schweizer fränkli, und mögen Sie Ihr glück finden.

tilak - 2. Januar, 13:27

o.t.

Prosit Neujahr und Fotos von dir gibt es hier

twoblog - 4. Januar, 20:43

Glotzen Sie beim Skifahren nicht in Ihren Blog. Schreiben Sie einen neuen Artikel. Schande hier!


Autor.in - 5. Januar, 14:07

Hoffentlich hat sie das Wasser vorher gewaschen

...man weiß ja nie, mit was es vorher in Kontakt gekommen ist. Denken Sie nur an Rohre, in denen sich Kalk, Blei und Algen festsetzen könnten. Dann wäre Wäschewaschen eine unhygienische, ja gefährliche Angelegenheit, der man nur das Weitertragen der Kleidung vorziehen kann. Ich wasche übrigens höchst qualifiziert Socken, U-Hosen und O-Hosen zusammen, hab gehört, es käme auf die Temperatur an.

twoblog - 8. Januar, 21:47

Kopierprozedere mit ohne Achso:


zuckerfrei - 8. Januar, 22:00

fauler adel!

da is aber lang nix mehr gekommen, sie faules pack sie

Der Baron

Masse statt Klasse

Entree

Darf ich Sie beim Baron

A la carte

Impressum?
Mailen Sie mir!


+ Flickr / Baron nonverbal:

+ Herr J. / Barons Bruder:

inseqdesign cio

Schlagzeilen

Erotikshop
Sehr interessantes Thema ... da wollen wir uns mal...
hasenhirsch - 11. Juli, 16:50
von Blogger zu Blogger
Würdest Du mir ein Interview geben? Ich schreibe...
ChristopherAG - 5. Mai, 02:01
ausweisen ? um ausgewiesen...
ausweisen ? um ausgewiesen zu werden muß sie...
RokkerMur - 26. Januar, 22:40
sie scheinen bürokratischer...
sie scheinen bürokratischer geworden zu sein ;)
RokkerMur - 26. Januar, 22:38
Bei der Gelegenheit:...
Bei der Gelegenheit: kann mir mal jemand Dativ und...
blogger.de:esperanza.sueno.realidad - 6. September, 16:29
Stimmt, ...
eigentlich würde mein Kommentar reichen ...
sokrates2005 - 12. Januar, 15:38

Historisches

Dezember 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Suchen Sie was?

 

Für Statistiker

Online seit 4985 Tagen
Stand: 3. Oktober, 10:31
Stats by Net-Counter.net
GVISIT

Werbung muß auch sein

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB


Auto
Basteln
Gemüse und Obst
Hund und anderes Getier
Lieblingsmöbelhaus
Poesie
Sexblog
Sky Europe
Sonstiges
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren