Freitag, 14. Oktober 2005

Obst und Gemüse

Ich verfüge über eine ausgeprägte Gemüsephobie, deren Ursache in einem Kindheitstrauma liegt, denn diese Kindheit war geprägt von der regelmäßigen Zwangsernährung mit Gemüseeintopf, welcher von mir mit derselben Regelmäßigkeit als Kompostgulasch identifiziert wurde.

Obst hingegen esse ich recht gern, sodaß es abgesehen von Vitaminpräparaten zumindest auf diesem Wege möglich ist, mich mit Vitaminen und sonstigen Nährstoffen zu versorgen. Mich zu füttern ist also im Prinzip recht einfach. Setzt man mir etwas aus der Obstlade vor, dann wird es gegessen, wohingegen ich eine regelrechte Allergie entwickle, wenn mir etwas vor die Nase gehalten wird und im selben Atemzug den Begriff "Gemüse" fällt. Sie können sich also vorstellen, wie schwer es mir gefallen ist, diesen Auberginen-Beitrag zu kreieren.

Nun eröffnet sich mir immer öfter das Problem, feststellen zu müssen, was denn eigentlich den Unterschied zwischen Obst und Gemüse ausmacht, denn das ist keine Geschmacks- sondern eine Prinzipfrage.

Nicht einmal Wikipedia ist sich darüber im Klaren. So heißt es im Kapitel Gemüse:

Vom Obst unterscheidet sich Gemüse darin, dass es vor dem Verzehr in aller Regel gekocht und zubereitet wird. [...] Zudem zeichnet sich Obst durch den im rohen Zustand angenehmen, meist süßlichen oder säuerlichen Geschmack aus, während Gemüse im allgemeinen mit Gewürzen etc. geschmacklich zubereitet wird. [...] Während die Frucht einer Pflanze als Obst bezeichnet wird, besteht Gemüse aus unterschiedlichen Teilen einer Pflanze.

Klickt man sich hingegen zum Obst durch, dann erfährt man:

Die Unterscheidung zwischen Obst und Gemüse ist unscharf. In der Regel stammt Obst von mehrjährigen, Gemüse von einjährigen Pflanzen und der Zuckergehalt beim Obst ist meist höher. Botanisch gesehen entsteht Obst aus der befruchteten Blüte. Gemüse entsteht aus anderen Pflanzenteilen.

Naaaajaaaa. Also so eindeutig ist das dann ja wohl wieder doch nicht. Und ich stehe nun vor dem Dilemma, daß ich Rhabarber bisher als mein Lieblingsobst betrachtet habe, Rhabarber jedoch gekocht werden muß und Frucht einer Pflanze ist es auch nicht. Und soviel ich weiß, ist Rhabarber auch nur eine einjährige Pflanze (zumindest wenn man sie nach einem Jahr ißt). Aus diesem Grund ersuche ich Sie dringend um zweckdienliche Hinweise, denn wenn sich herausstellen sollte, daß Rhabarber ein Gemüse ist, dann müßte ich diesen auf die Liste der von mir bedrohten Pflanzen setzen.

Der Baron

Masse statt Klasse

Entree

Darf ich Sie beim Baron

A la carte

Impressum?
Mailen Sie mir!


+ Flickr / Baron nonverbal:

+ Herr J. / Barons Bruder:

inseqdesign cio

Schlagzeilen

Erotikshop
Sehr interessantes Thema ... da wollen wir uns mal...
hasenhirsch - 11. Juli, 16:50
von Blogger zu Blogger
Würdest Du mir ein Interview geben? Ich schreibe...
ChristopherAG - 5. Mai, 02:01
ausweisen ? um ausgewiesen...
ausweisen ? um ausgewiesen zu werden muß sie...
RokkerMur - 26. Januar, 22:40
sie scheinen bürokratischer...
sie scheinen bürokratischer geworden zu sein ;)
RokkerMur - 26. Januar, 22:38
Bei der Gelegenheit:...
Bei der Gelegenheit: kann mir mal jemand Dativ und...
blogger.de:esperanza.sueno.realidad - 6. September, 16:29
Stimmt, ...
eigentlich würde mein Kommentar reichen ...
sokrates2005 - 12. Januar, 15:38

Historisches

Oktober 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 8 
 9 
10
13
15
16
18
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Suchen Sie was?

 

Für Statistiker

Online seit 4621 Tagen
Stand: 3. Oktober, 10:31
Stats by Net-Counter.net
GVISIT

Werbung muß auch sein

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB


Auto
Basteln
Gemüse und Obst
Hund und anderes Getier
Lieblingsmöbelhaus
Poesie
Sexblog
Sky Europe
Sonstiges
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren